Workshop on Electronic Voting 2006

Von 2. bis 4. August 2006 findet der von Europarat, European Science Foundation und E-Voting.CC gemeinsam organisierte 2. intern. Workshop für E-Voting im Schloss Hofen in Lochau statt.

100 internationale Teilnehmer – von Australien über Norwegen bis Venezuela – kommen zu einem einzigartigen Wissensaustausch zusammen. Estland, Brasilien und die Schweiz haben bereits erste Erfahrungen mit E-Voting machen können und werden ihre Erkenntnisse im internationalen Rahmen weitergeben. Ülle Madise von der Estonian National Electoral Comission, Jose Rodrigues-Filho von der Universidade Federal da Paraiba und Nadja Braun von der Schweizerischen Bundeskanzlei werden von ihren E-Voting-Projekten berichten. Außerdem werden im Rahmen des dreitägigen Workshops soziale, politische, legale und demokratische Aspekte von elektronischen Wahlen erarbeitet. Schließlich machen die Themen E-Voting-Workflows, die Implementierung und Sicherheit von E-Voting-Systemen das Programm komplett. Besonderer Schwerpunkt soll dem Thema Wahlbeobachtung gewidmet sein, zu dem der international erfahrene Wahlbeobachter Kare Vollan seine Erkenntnisse einbringen wird. Jörn Schweinsgut wird die technischen Möglichkeiten dazu aufzeigen. Für den Europarat bietet die zweite internationale Konferenz zum Thema E-Voting die Möglichkeit die Umsetzung der bei der ersten Konferenz 2004 vorgestellten E-Voting-Standards zu überprüfen. Es wird einen EU-Workshop zur Unterstützung bei der Durchführung von demokratischen Wahlen in Entwicklungsländern geben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Workshop on Electronic Voting 2006
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen