Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Workshop-Night am Jazzseminar

Die  junge Formation „Delete 8“ begeisterte mit „Hit the road Jack“ und „I will survive“ das Publikum.
Die junge Formation „Delete 8“ begeisterte mit „Hit the road Jack“ und „I will survive“ das Publikum. ©Sigrid Juen
Mit einer großen musikalischen Bandbreite fand erstmals im großen Saal des Jazzseminars am Kehlerpark eine Workshop – Night statt.
Workshop - Night am Jazzseminar

Dornbirn. Die Dozenten Irina Frainer-Fehr, Aja Zischg, Peter Bader, Charly Bonat, Toni Eberle, Martin Franz und Florian King präsentieren anhand von Workshop – Bands und Solo-Auftritten einen Querschnitt ihrer Arbeit. Nach einem stimmungsvollen Auftakt der junge Formation „Delete 8“ mit „Hit the road Jack“ und „I will survive“ überzeugte das Saxofonquartett von Martin Franz mit warmen, vollen Klängen.

Gänsehautfeeling verbreitete Sänger und Gitarrist Luca Rolland mit gefühlvollen Eigenkompositionen. Jazz und Swing in Reinkultur gaben Andrea Hupp, Elke Bitschnau und Bettina Rein mit „ Body and Soul“ zum Besten. „Banda da Capo“ mit Sängerin Kerstin Türtscher begeisterte mit „Use me“ und „Master blaster“. Vincent Jones erinnerte am Klavier mit „Valse d’Amelie“ an den großartigen Film.

Die vier Gitarristen des Stratosphere Ensembles überraschten nach „Bad“ von Michael Jackson mit Eigenkompositionen ihres Instrumentalchoach‘s Toni Eberle. „The Lingg Thing”, die Workshop – Band von Jazzseminar-Leiter Florian King gab “Jihad Joe” und “Day tripper” von den Beatles zum Besten.
Beim großen Finale zelebrierten Kerstin Türtscher, Philomena Juen und Anne Madlener aus der Gesangsklasse von Aja Zischg eine stimmgewaltige Version von Stevie Wonder‘s „As“.

Das hohe musikalische Niveau und die Spielfreude aller Beteiligten versetzte das Publikum darunter Direktor Ivo Warenitsch, Rolf Aberer, Petra Hopfner (Land Vorarlberg), Hanno Jonas, Künstler Helmut King, Walter Lintner, Marlene Goller, Andreas Amman, Hans Hämmerle, Waltraud Köttler und Martin Frainer in gute Laune.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Workshop-Night am Jazzseminar
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen