AA

Wolfurt ist die zweitinnovativste Gemeinde Österreichs

Wolfurt - Die südsteirische Gemeinde Mureck darf sich seit Donnerstag mit dem Titel "Innovativste Gemeinde 2007" schmücken. Den zweiten Platz erreichte Wolfurt.

Die Kommune wurde beim 54. Österreichischen Gemeindetag in Klagenfurt für das Projekt „Murecker Energiekreislauf” ausgezeichnet. Auf den Plätzen landeten Wolfurt (Vorarlberg) und Diex in Kärnten. EInen Sonderpreis gab es für Fohnsdorf. Der Murecker Energiekreislauf besteht aus drei Betrieben, eine Biodieselerzeugungsanlage, die Nahwärme Mureck und eine Ökostromerzeugung. Mit diesen drei Betrieben werden 160 Prozent der in der Kommune benötigten Energie erzeugt. vor Ort anzuschauen. Das Murecker Projekt wird von drei Säulen getragen. Die Ökostromerzeugungs-Anlage, die 8.000 Megawattstunden jährlich erzeugt, wird im kommenden Jahr noch mit einer Reinigungsanlage versehen, sie verarbeitet unter anderem die Nebenprodukte der Biodieselproduktion. Die Gemeinde erspart sich mit dem Konzept rund 300.000 Euro an Energiekosten, die regionale Wertschöpfung wird mit elf Millionen Euro beziffert.

Wolfurt wurde für das für „Zukunftsnetzwerk für Senioren” ausgezeichnet. Dabei werden die Menschen professionell beraten, die Angebote werden koordiniert. Ziel ist, älteren Menschen so lange wie möglich das Leben in ihrer gewohnten Umgebung zu ermöglichen. Der gesamte Ort wird auf Barrierefreiheit überprüft, Verbesserungsvorschläge sollen umgesetzt werden. Dazu gibt es einen Fahrzeugpool für Gehbehinderte. Ist das Wohnen zu Hause dann doch nicht mehr möglich, gibt es ein hochwertiges Angebot, das als „Pflege auf 4-Sterne-Niveau” bezeichnet wird. Zudem wurde eine Seniorenstiftung eingerichtet ist, das Vermögen der Stiftung liegt zur Zeit bei 1,5 Mio. Euro.

Diex überzeugte mit dem Projekt „Sonnenkraft Diex”. 2.000 Sonnenstunden im Jahr ermöglichen einen intensiven Einsatz der Photovoltaik, öffentliche Gebäude werden mit entsprechenden Anlagen ausgestattet, der Strom für die Beleuchtung wird daraus gewonnen, dazu plant ein Unternehmen in der Gemeinde eine Photovoltaik-Anlage für die Einrichtung einer E-Tankstelle für Elektroautos.

Schließlich erhielt die steirische Gemeinde Fohnsdorf einen Sonderpreis für besondere technologische Innovation. Die Kommune verfügt über ein vollständiges und ständig wachsendes Videoportal auf der gemeindeeigenen Homepage. Über dieses Portal stellt der Bürgermeister seine Gemeinde vor, alle relevanten Gemeindepolitiker geben in einem „Word Rap” Auskunft. Zudem betreibt die Gemeinde eine eigene Video-Nachrichtensendung im Internet.

Vorarlberg) und Diex in Kärnten. EInen Sonderpreis gab es für Fohnsdorf. Der Murecker Energiekreislauf besteht aus drei Betrieben, eine Biodieselerzeugungsanlage, die Nahwärme Mureck und eine Ökostromerzeugung. Mit diesen drei Betrieben werden 160 Prozent der in der Kommune benötigten Energie erzeugt. vor Ort anzuschauen. Das Murecker Projekt wird von drei Säulen getragen. Die Ökostromerzeugungs-Anlage, die 8.000 Megawattstunden jährlich erzeugt, wird im kommenden Jahr noch mit einer Reinigungsanlage versehen, sie verarbeitet unter anderem die Nebenprodukte der Biodieselproduktion. Die Gemeinde erspart sich mit dem Konzept rund 300.000 Euro an Energiekosten, die regionale Wertschöpfung wird mit elf Millionen Euro beziffert.

Wolfurt wurde für das für „Zukunftsnetzwerk für Senioren” ausgezeichnet. Dabei werden die Menschen professionell beraten, die Angebote werden koordiniert. Ziel ist, älteren Menschen so lange wie möglich das Leben in ihrer gewohnten Umgebung zu ermöglichen. Der gesamte Ort wird auf Barrierefreiheit überprüft, Verbesserungsvorschläge sollen umgesetzt werden. Dazu gibt es einen Fahrzeugpool für Gehbehinderte. Ist das Wohnen zu Hause dann doch nicht mehr möglich, gibt es ein hochwertiges Angebot, das als „Pflege auf 4-Sterne-Niveau” bezeichnet wird. Zudem wurde eine Seniorenstiftung eingerichtet ist, das Vermögen der Stiftung liegt zur Zeit bei 1,5 Mio. Euro.

Diex überzeugte mit dem Projekt „Sonnenkraft Diex”. 2.000 Sonnenstunden im Jahr ermöglichen einen intensiven Einsatz der Photovoltaik, öffentliche Gebäude werden mit entsprechenden Anlagen ausgestattet, der Strom für die Beleuchtung wird daraus gewonnen, dazu plant ein Unternehmen in der Gemeinde eine Photovoltaik-Anlage für die Einrichtung einer E-Tankstelle für Elektroautos.

Schließlich erhielt die steirische Gemeinde Fohnsdorf einen Sonderpreis für besondere technologische Innovation. Die Kommune verfügt über ein vollständiges und ständig wachsendes Videoportal auf der gemeindeeigenen Homepage. Über dieses Portal stellt der Bürgermeister seine Gemeinde vor, alle relevanten Gemeindepolitiker geben in einem „Word Rap” Auskunft. Zudem betreibt die Gemeinde eine eigene Video-Nachrichtensendung im Internet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wolfurt ist die zweitinnovativste Gemeinde Österreichs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen