Wohnungs-Kaufboom im Ländle - Bludenz nun teuerster Bezirk

Feldkirch nicht mehr teuerster Bezirk.
Feldkirch nicht mehr teuerster Bezirk. ©Bilderbox (Themenbild)
Die Verkäufe von Eigentumswohnungen erreichten im Vorjahr ein neues Rekordhoch: Im Grundbuch wurden 43.744 Wohnungen eingetragen, um 13,5 Prozent mehr als im Rekordjahr 2014, teilte der Maklerverbund RE/MAX am Mittwoch mit. Teuerstes Bundesland war 2015 Vorarlberg mit einem durchschnittlichen Wohnungspreis von 214.682 Euro.

Die Preise seien 2015 im Vergleich zu 2014 im Österreich-Schnitt moderat gestiegen, im Fünfjahresvergleich legten sie aber um mehr als ein Drittel zu. Der Wert der gehandelten Wohnungen erhöhte sich 2015 gegenüber 2014 um 14,1 Prozent bzw. 1 Mrd. Euro auf 8,5 Mrd. Euro.

Chart
Chart

Eine Wohnung in Österreich kostete im Vorjahr typischerweise 175.171 Euro und damit um 2,5 Prozent mehr als 2014, geht aus dem RE/MAX-ImmoSpiegel hervor, dessen Statistik-Daten alle in Österreich tatsächlich verkauften und verbücherten Wohnungen umfassen. Ein Viertel aller gehandelten Wohnungen kostete weniger als 102.000 Euro, die teuersten 25 Prozent mindestens 240.000 Euro. Die Preise an der Grenze zum unteren Viertel stiegen um 7,4 Prozent, an der Grenze zum oberen dagegen nur um 1,1 Prozent.

Österreichweit + 34,8 Prozent bei Preisen für Eigentumswohnungen

Im Fünf-Jahres-Vergleich mit dem Jahr 2010 erhöhten sich die typischen Preise der Eigentumswohnungen österreichweit um 34,8 Prozent, wobei das untere Preisviertel um 45,7 Prozent zulegte, die Mitte um 36,8 Prozent und das obere Viertel um 30,4 Prozent. Besonders an Preis und Wert gestiegen seien seit 2010 die Wohnungen in Wien (+47,8 Prozent), Oberösterreich (+37,6 Prozent) und in Salzburg (+37,5 Prozent). Teuerstes Bundesland war 2015 Vorarlberg mit einem durchschnittlichen Wohnungspreis von 214.682 Euro, gefolgt von Salzburg (206.744 Euro), Wien (204.496 Euro) und Tirol (202.071 Euro).

Die teuersten Wohn-Bezirke außerhalb von Wien liegen in Tirol, Vorarlberg und Salzburg: Im Bezirk Kitzbühel kostete 2015 eine Wohnung im Schnitt 322.429,- Euro und damit um beinahe 50.000,- Euro mehr als 2014, wohingegen im Bezirk Landeck (2014 knapp die Nr. 1) die Wohnungspreise statistisch um -17.700,- Euro nachgegeben haben und somit bei 259.737,- Euro liegen. Der teuerste Fleck im Ländle ist nicht mehr Feldkirch: Eine typische Wohnung im Bezirk Bludenz schlägt sich mit 219.559,- Euro zu Buche. Damit liegt auch der Pongau (Zell am See und Saalfelden) als führende der Salzburger Statistik mit 218.107,- Euro pro Wohnung bundesweit nur mehr auf Platz vier.

Chart2
Chart2

Vorarlberg verkauft deutlich mehr Wohnungen als einwohnerstärkeres Kärnten

Während Vorarlberg 2014 nur um hauchdünne vier Wohnungen mehr als Kärnten verbücherte, schaffte es das Land am Bodensee 2015 einen Vorsprung von 239 Wohnungen herauszuarbeiten.

2.720 Wohneinheiten, um 365 mehr als 2014, wurden von Jänner bis Dezember 2015 im Ländle verbüchert. Das sind +15,5 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Der Gegenwert belief sich auf 616,7 Mio. Euro, dies entspricht einer Steigerung von +23,7 Prozent.

Wertsteigerungen: Satte 12,6 Prozent plus in Bludenz

Die Wertsteigerungen pro Wohnung sind im Vergleich zur jüngeren Vergangenheit moderat ausgefallen: Während die RE/MAX Auswertung für den Bezirk Feldkirch nur +2,6 Prozent ergab, waren es für die Bezirke Dornbirn +6 Prozent, Bregenz +8,2 Prozent und Bludenz +12,6 Prozent. Im Landesschnitt bedeutet dies im Vergleich zu 2014 +6,6 Prozent.

Die Steigerung im Fünf-Jahres-Vergleich liegt für Eigentumswohnungen im Bundesland bei +22,8%. Dabei entwickelten sich die vier Vorarlberger Bezirke seit 2010 bemerkenswert parallel. Plus 18,4 Prozent in Bregenz und +25,7 Prozent in Dornbirn sind das Minimum und das Maximum an Preis- und Wertsteigerung. Bludenz mit +23,8 Prozent und Feldkirch mit +24,4 Prozent liegen dazwischen. In Euro betrugen die typischen Wohnungspreise 2015 in Feldkirch 210.343,- Euro, in Dornbirn 212.734,- Euro, in Bregenz 218.097,- Euro und in Bludenz 219.559,- Euro, ein in Österreich einzigartiger Gleichklang an Preisen zwischen den Bezirken eines Bundeslandes.

Nur die Intensität der Immobiliengeschäfte ist in den Vorarlberger Bezirken wirklich unterschiedlich: Während Bregenz 988, Feldkirch 773 und Dornbirn 643 Wohnungskäufe im Jahr 2015 meldeten, verzeichnete Bludenz nur 316 Wohnungskäufe.

(APA/Red.)

Auf Wohnungs- oder Haussuche? Hier geht’s zu Ländleimmo!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wohnungs-Kaufboom im Ländle - Bludenz nun teuerster Bezirk
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen