AA

Wohnbauförderung: Land setzt Schwerpunkt bei Sanierung

Bregenz - Die Vorarlberger Landeswohnbauförderung setzt in den kommenden zwei Jahren einen Schwerpunkt bei der Wohnhaussanierung. Alle in den Jahren 2009 und 2010 zugesicherten Sanierungsdarlehen werden für die gesamte Laufzeit zinsfrei gestellt.

Dies erklärten  Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Wohnbau-Landesrat Manfred Rein bei der Vorstellung der Richtlinien für 2009/10 am Dienstag. Die Fördersätze und Einkommensgrenzen werden sowohl bei der Sanierung als auch im Neubau-Bereich angehoben. 130 Mio. Euro sind budgetiert.

Die Sanierungsförderung ist höher als jene bei Neubauten, Generalsanierungen werden besser gefördert als einzelne Bauteilsanierungen, erläuterte Rein. Die erlaubte Einkommensgrenze betrage unabhängig von der Haushaltsgröße 5.000 Euro netto pro Monat (Stufe 1 bis 3). In den ökologisch anspruchsvollsten Stufen 4 und 5 gibt es keine Einkommens- und Vermögensprüfung.

Nach den geänderten Richtlinien der Neubauförderung dürfen Einpersonenhaushalte künftig bis zu 2.600 Euro, Zwei- und Dreipersonenhaushalte bis zu 4.300 Euro und Haushalte mit vier oder mehr Personen bis zu 4.600 Euro verdienen, um gefördert werden zu können. Die Wohnbauhilfe wird ebenfalls angehoben. “Durch die getroffenen Maßnahmen wird eine Erhöhung der Wohnbauhilfe im Durchschnitt für Einpersonenhaushalte um rund acht Prozent und für größere Familien um rund 20 Prozent bewirkt”, sagte Rein. Verbesserungen gibt es weiters im integrativen Mietwohnungsbau.

Sausgruber betonte, dass die Landesregierung mit der Wohnbauförderung angesichts der Finanz- und Konjunkturkrise ganz bewusst starke Impulse für die Bauwirtschaft setzen wolle. “Gleichzeitig sollen bestmögliche Rahmenbedingungen für leistbares Wohnen mit hoher Qualität geboten werden”, so der Landeshauptmann.

Laut Rein wurden seit 1968 – dem Jahr, in dem die Wohnbauförderung ins Leben gerufen wurde – die Richtlinien laufend erweitert und den gesellschaftlichen Bedürfnissen angepasst. Insgesamt habe das Land Vorarlberg bereits knapp 80.000 Eigenheime und Neubauwohnungen sowie über 90.000 Wohnhaussanierungen gefördert, sagte der Landesrat. Der gesamte Bestand an Hauptsitzwohnungen beträgt in Vorarlberg knapp 147.000 Wohnungen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wohnbauförderung: Land setzt Schwerpunkt bei Sanierung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen