Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wo Tradition auf Qualifikation trifft

Täglich sichern die 105 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke Feldkirch mit anspruchsvollen Tätigkeiten die Versorgung der Stadt.
Mehr zum Thema

Die Stadtwerke Feldkirch erbringen seit 1906 wichtige Dienstleistungen für Bürgerinnen und Bürger sowie für Unternehmen: Sichere und umweltschonende Versorgung mit Energie und quellfrischem Trinkwasser in Feldkirch und Umgebung. Die drei Wasserkraftwerke Mühletorplatz (1906), Hochwuhr (2003) und Illspitz (2014) decken rund 40% des Strombedarfs in Feldkirch ab. Die Wasserversorgung ist exzellent. Über 360 Kilometer Wasserleitungen transportieren das kühle, frische Trinkwasser in bester Qualität zu den Kunden. Die aufwendige Erneuerung der Saminahochquellleitung wurde mit der Eröffnung des Trinkwasserkraftwerkes im Jahr 2018 abgeschlossen. Allein die Quellen aus dem Saminatal decken die Hälfte des jährlichen Wasser-
bedarfs in Feldkirch ab.

Vielseitiges Angebot

Die Feldkircher Stadtbusse transportieren pro Jahr 8,4 Mill. Fahrgäste sicher von A nach B. Die „gelbe Flotte“ deckt ein Streckennetz von 95 Kilometern ab. Am Wochenende und vor Feiertagen wird die Nightline als besonderer Service geführt. Neben Mobilität bieten die Stadtwerke auch eine Rundumversorgung zum Thema Elektrotechnik. Sie umfasst die Beratung, Projektierung, Umsetzung und Wartung von Elektroinstallationen für Wohnbau, Gewerbe, Industrie sowie Klein- und Mittelbetriebe. Auch die Errichtung von Photovolta-ikanlagen und E-Ladestationen zählt zum Angebot. Ein ganzjährig angebotener 24h-Bereitschaftsdienst für alle Bereiche vervollständigt das „Rundumpaket“ der Stadtwerke Feldkirch.

Eigenes Glasfasernetz

Seit über 20 Jahren bieten die Stadtwerke Feldkirch auch Telekommunikationsdienstleistungen an und betreiben ein eigenes leistungsstarkes Glasfasernetz, welches Schritt für Schritt ausgebaut wird. Diese moderne Infrastruktur schafft die Basis für eine sichere und schnelle Datenübertragung und macht die Stadtwerke zu dem verlässlichen Business-Internet-Provider in der Region. Eine besondere Dienstleis-tung für Unternehmen ist das DataCenter. Dort können Kunden ihre Daten sicher verwahren und eigene Geräte betreiben. Das kostenfreie WLAN an ungefähr 40 Hotspots im Stadtgebiet rundet das Angebot ab. Zuverlässige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, faire Produktpreise, kundenorientierte Dienstleistungen und zukunftsweisende Infrastrukturmaßnahmen machen die Stadtwerke Feldkirch auch die nächsten 100 Jahre zu einem wichtigen Partner in der Region.

„Die Stadtwerke sind seit über 100 Jahren der bewährte Partner für Feldkirchs Bürger.“
Rainer Keckeis, Stadtrat

Meilensteine

1905: Baubeginn des ersten Feldkircher E-Werkes (Bauzeit nur 9 Monate) sowie der Saminahochquellleitung.

1906: Gründung der Betriebe Wasserwerk, Elektrizitätswerk sowie Elektroinstallation und Gerätehandel. Die Inbetriebnahme des E-Werks am Mühlekanal erfolgt, die Hochquellleitung aus dem Saminatal wird nach Feldkirch geführt.

1908: Eintrag als Stadtwerke Feldkirch im Handelsregister.

1924: Einbindung in das Vorarlberger Verbundnetz.

1956: Erschließung des Grundwasserfeldes in der Felsenau mit einem Vertikalfilterbrunnen.

1970: Beschränkung des Verteilernetzbetriebes auf das Feldkircher Stadtgebiet.

1980: Inbetriebnahme Grundwasserbrunnen Frastanzer Ried.

1992: Grundlegende Erneuerung der Kraftwerksanlage Mühletorplatz, Nahwärmenetz Innenstadt.

1995: Integration des operativen Stadtbusbetriebes (Linien 1-8) in die Stadtwerke Feldkirch.

1996: Baubeginn des Glasfasernetzes; Spezialisierung auf die Glasfasertechnologie.

1998: Gründung weiterer neuer Bereiche: Telekommunikation und Wärmeversorgung, Energie-Contracting.

2003: Inbetriebnahme der Kraftwerksanlage Hochwuhr; Bau des Nahwärmenetzes Tosters, Errichtung einer gemeinsamen Biogasanlage mit dem Landwirt Daniel Allgäuer.

2014: Inbetriebnahme der Kraftwerksanlage Illspitz.

2018: Sanierung der Saminahochquell-Leitung und Einbau des neuen Trinkwasserkraftwerkes Samina.

Stadtwerke Feldkirch
Ein Unternehmen der Stadt Feldkirch
Leusbündtweg 49, 6800 Feldkirch
T 05522 9000
kundencenter@stadtwerke-feldkirch.at
www.stadtwerke-feldkirch.at

Mehr zum Thema

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Traditionsunternehmen
  • Wo Tradition auf Qualifikation trifft
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.