Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wälder-Pony auf Brautschau

Andelsbuch/Egg - Im Bregenzerwald war der Hengst los: Ein kleines Pony riss Mittwochfrüh aus und trabte von Andelsbuch nach Egg. Max, der Ausreißer-König | Shetlandpony auf Abwegen

Da staunte Annemarie Kaufmann aus Egg nicht schlecht. Als sie mittwochs um acht in die Arbeit fahren wollte, stand da ein Pony: klein, rabenschwarz und mit glänzendem Fell. Der Kleine hatte den Schopf bereits betreten, stampfte direkt vor der Haustüre. Und wollte ins Haus. „An Wildar”, sagt Anne, „das kleine Pferd hat sich so aufmüpfig gebärdet. Wohl ein Hengst, der die Stuten Saskia und Sabiba im Auslauf gesehen hat und zu ihnen wollte.” Dass die Pferde für den mit ca. 110 cm Stockmaß kleinen Hengst wohl eine Nummer zu groß sind, ist ihm dabei nicht durch den Kopf gegangen.

Anne, den Umgang mit Pferden gewohnt, fackelte nicht lange, steckte den Kleinen in ein Halfter, dieses zwei Nummern zu groß, und dann in den Stall. „Gerade freundlich wurde er von den beiden anderen Pferden nicht behandelt.” Sie sperrte die beiden weg, der kleine Hengst bekam Äpfel und Heu zu fressen und durfte die Sonne im Auslauf alleine genießen.

Nur während Anne zu Arbeit fuhr, büchste der Kleine – vermeintlich – erneut aus. Nach einer spontanen Treibjagd von Vorarlberg Online konnte er dennoch gestellt werden: Er war bereits im heimischen Stall und von den Besitzern, der Familie Konrad aus Andelsbuch, abgeholt worden. Max, so heißt das 15-jährige Pony, sei nicht nur ein Pony & klein, sondern auch ein Bonny&Clyde-mäßiger Ausreißer. Deswegen habe die Familie auch Höfe mit Ausläufen abgesucht und war dann bei Annemarie Kaufmann fündig geworden. Der kleine Max trabte dann auf dem Radweg nach Hause. Und teilt sich seine Pferdebox jetzt wieder mit Lisel, einer auch etwas größeren Haflinger-Stute. Nach dem acht Kilometer Marsch völlig durchgeschwitzt und erschöpft, schlief Max beim Foto-Termin beinahe im Stehen ein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wälder-Pony auf Brautschau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen