Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wissenschaftsbereich in Naturschau bedeutend

Sonderausstellungen waren auch im vorigen Jahr wieder die Publikumsmagneten der Vorarlberger Naturschau in Dornbirn.

1999 war wieder ein Jahr der Sonderausstellungen: Insgesamt fünf Themen wurden vom Team der Naturschau gestaltet. Wie der Jahresbilanz zu entnehmen ist, widmet sich das Museum immer mehr der naturkundlichen Forschungsarbeit. Dabei gibt es zum Teil überraschende Ergebnisse: Im Rahmen des Projektes “Rote Liste der einheimischen Schmetterlinge“ konnte sogar eine neue Art beschrieben werden. Vorbereitet wird derzeit eine Rote Liste der einheimischen Vogelarten.

Nach jahrelanger Vorarbeit wurde die Angliederung der wissenschaftlichen Bibliothek an die Vorarlberger Landesbibliothek realisiert. Außerdem wurde eine Dia-Sammlung des Naturfotografen Otmar Danesch mit rund 300.000 Bildern von der Naturschau übernommen. Die neu organisierte Museumspädagogik wirkte sich auf die Besucherzahlen positiv aus: Im Vorjahr besuchten 286 Schulklassen die Sonder- und Dauerausstellungen.

Die Übersiedlung des Museums auf das Gelände der Rüschwerke rückt immer näher. Schon in diesem Jahr soll mit dem Bau der neuen Erlebnisnaturschau begonnen werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wissenschaftsbereich in Naturschau bedeutend
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.