AA

Wirtschaft trifft Neue Schule

Am 4. Oktober wird darüber diskutiert, ob die Schulinhalte und die Bedingungen der Arbeitswelt noch zusammen passen.
Am 4. Oktober wird darüber diskutiert, ob die Schulinhalte und die Bedingungen der Arbeitswelt noch zusammen passen. ©Marcel Hagen

Lustenau. Bereits zum zweiten Mal treffen sich am Dienstag, den 4. Oktober um 20 Uhr, auf dem Podium der Initiative PRIM (Plattform für reformpädagogische Initiativen & Mehr) VertreterInnen aus Wirtschaft, Politik und Pädagogik, um gemeinsam der Frage nachzugehen, ob die Schulinhalte und die Bedingungen der Arbeitswelt noch zusammen passen.

Die hochkarätige und auch kontroverse Besetzung auf dem Podium liefert wichtige Impulse für den angestrebten Bildungsdialog in Lustenau. Unternehmer, Eltern, Pädagogen, Politiker und Interessierte sind eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen und andere Erfahrungen und Sichtweisen zu Bildungsfragen zu hören. Dabei sind Visionen für die Bildungs- und Lernlandschaft der Marktgemeinde Lustenau durchaus erwünscht. Die Diskussion wird moderiert von Ursula Kremmel. Veranstalter ist die Initiative PRIM gemeinsam mit dem Verein Kinderwelt Lustenau mit Unterstützung durch die Marktgemeinde Lustenau

Gemeinsam wird den folgenden Fragen nachgegeangen: Welche Persönlichkeiten und Fähigkeiten braucht eine zukunftsfähige Wirtschaft? Welche Lehr- und Lernmethoden stärken SchülerInnen für ihren Einstieg in die Arbeitswelt? Welche Rahmenbedingungen unterstützen Kinder und Jugendliche, um ihre Potentiale zu entwickeln? Wie werden sie zu gesunden und verantwortungsvollen Mitgliedern unserer Gesellschaft? Und darf das alles (oder sollte es etwa?) auch noch Freude machen?

Die Veranstaltungsreihe findet einmal im Jahr in unterschiedlichen Regionen des Landes statt und möchte die Frage nach einer zeitgemäßen Schule aus der anderen Perspektive beleuchten – die Sicht der UnternehmerInnen, die Erfahrungen der LehrlingsausbildnerInnen, die immer hörbarer den Mangel an Fachkräften beklagen. Es geht um die Zukunftsfähigkeit der österreichischen Wirtschaft – und um die Zukunft der SchulabsolventInnen, die heute in die Arbeitswelt einsteigen.

Wirtschaft trifft Neue Schule 2011
Schwerpunktthema Schulqualität = Zukunftsqualität?
Dienstag, 4.10.2011, 20.00 Uhr
Bösch Forum, Industrie Nord, Rasis Bündt 12, Lustenau
Eintritt: freiwillige Spenden

Am Podium:
Dr. Wieland Alge, General Manager EMEA, Barracuda Networks
Mag. Simon Ender, Geschäftsführer Ender Werbung, Vorstandsmitglied der jungen Wirtschaft
Dr. Robert Janschek, Geschäftsleiter Walter Bösch GmbH & Co KG
Dr. Claudia Niedermair, PH Vorarlberg
Dr. Kurt Fischer, Bürgermeister Lustenau, Landtagsabgeordneter
GR Ernst Hagen, Bildungsreferent Lustenau, Landtagsvizepräsident

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Wirtschaft trifft Neue Schule
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen