Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wirf ein Aug’ auf die Pflege!

Die Gesundheits- und Krankenpflegeschulen Feldkirch und Rankweil öffnen ihre Türen und zeigen, was sie alles zu bieten haben.
Mehr zum Thema

Vanessa Neier blickte bereits während ihrer Ausbildung an der HTL Dornbirn (Textilmanagement) in Richtung Pflege. Sie widmete ihre Abschlussarbeit dem Thema Kinesio-Tape (hochelastisches Pflaster) und dessen Einsatz bei Verletzungen von Muskeln, Bändern und Gelenken. Prompt kam sie darauf, dass sie dabei der medizinische Aspekt mehr reizte als die Materialkunde. Dennoch machte sie Erfahrungen in der Textilbranche. „Nach dem Schnuppern im Altersheim und dem Vorpraktikum war klar: Das Abenteuer kann starten! Ich bin jeden Tag aufs Neue froh über meine Entscheidung. Der Bezug zu Mensch und Medizin gefällt mir sehr“, so Vanessa, seit 2017 Schülerin der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Feldkirch. Die Ausbildung fordert Feingefühl. Zunehmend finden auch Quereinsteiger und Umsteiger ihr Glück im Pflegeberuf.

Manuel Knünz ist familiär geprägt, bereits sein Opa, seine Schwester und sein Onkel arbeiten in der Pflege. Dadurch war der Beruf immer präsent. Trotzdem war der Weg in die Pflege nicht ganz geradlinig: Manuel absolvierte die Lehre zum Einzelhandelskaufmann und war dann in einer Bank tätig. Die Erfüllung fand er dort nicht, doch nach einem Praktikum in einem Altersheim war für ihn klar, dass er die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflegeschule beginnen möchte. Spätestens in dieser Lebensphase war ihm klar, er mag gerne mit Leuten arbeiten. Der Entschluss war gefasst! Seit September 2019 drückt er wieder die Schulbank in der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Rankweil.

Viele Wege zur Pflege

Die Gesundheits- und Krankenpflegeschule Feldkirch bietet drei Ausbildungsstufen: Pflegeassistenz (Dauer: 1 Jahr), Pflegefachassistenz (Dauer: 2 Jahre) und Diplompflege (Dauer: 3 Jahre). In der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Rankweil kann man sich zur Diplompflegekraft ausbilden lassen, ein Schwerpunkt liegt hier auf der psychiatrischen Pflege. Das dreijährige Studium zum gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege erfolgt in Ko-operation mit der Fachhochschule Vorarlberg. Nach der Diplomausbildung stehen eine ganze Reihe von Spezialisierungsmöglichkeiten (Sonderausbildungen) offen, z. B. Psychiatrie, Kinder und Jugendliche, Intensiv- und OP-Pflege.

Facettenreicher Alltag

Die beruflichen Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig: Ob in einem Krankenhaus, in Langzeitpflegeeinrichtungen, Hilfsorganisationen oder der Gesundheitsindustrie – Pflegefachkräfte sind heute gefragter denn je. Mit über 2000 Köpfen stellen die Pflegekräfte die größte Berufsgruppe in den Vorarlberger Landeskrankenhäusern dar.

Info-Lounge (Gesundheits- und Krankenpflegeschule Feldkirch):
28. Februar 2020, 13 bis 18 Uhr

Open House (Gesundheits- und Krankenpflegeschule Rankweil):
3. April 2020, 13 bis 17 Uhr
… es erwartet dich ein spannender Nachmittag mit vielen Infos rund um das Thema Gesundheit …

Informiere dich über:

  • die riesengroße Vielfalt der Pflegeausbildungen
  • Studienmöglichkeiten in der Pflege
  • Arbeitsplatzmöglichkeiten
  • finanzielle Unterstützung während der Ausbildung

Infos unter: www.krankenpflegeschulen.at und auf Facebook

Mehr zum Thema

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 2
  • Wirf ein Aug’ auf die Pflege!
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.