Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: Wird Staudinger Bürgermeister, tritt er als SPÖ-Chef ab

Martin Staudinger
Martin Staudinger ©VN
Vorarlbergs SPÖ-Chef Martin Staudinger will den Landesparteivorsitz zurücklegen, sollte er bei den Vorarlberger Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahlen im September zum Gemeindeoberhaupt seiner Heimatkommune Hard (Bez. Bregenz) gewählt werden. Im Fall des Falles werde sein Fokus "auf dem Amt als Gemeindechef liegen", sagte er im Interview mit den "Vorarlberger Nachrichten" (Donnerstag).
Ritsch: "Linhart ist amtsmüde";
Ritsch unterstützt Unterflurtrasse in Bregenz

Bregenz. Die Funktion des Harder Bürgermeisters sei für ihn kein Amt, das man nebenbei machen könne, so Staudinger. Gleichwohl hielt er fest, dass die Frage hypothetisch sei. Er kandidiere, weil ihn im Landtagswahlkampf 2019 viele Harder Bürger darum gebeten hätten.

Der Weg von Staudinger zum Bürgermeistersessel von Hard scheint freilich lang zu sein. Aller Voraussicht nach werden sich am 13. September sechs Frauen und Männer der Bürgermeister-Direktwahl stellen, eine Stichwahl am 27. September dürfte wahrscheinlich sein. Aus der Pole-Position startet Bürgermeisterin Eva-Maria Mair (ÖVP), die nach dem überraschenden Rücktritt ihres Vorgängers Harald Köhlmeier (ÖVP) den Bürgermeistersessel erst im Dezember übernommen hat. Einer Umfrage der "Vorarlberger Nachrichten" zufolge durfte sie Ende Februar mit einem Stimmenanteil von 36 Prozent (Schwankungsbreite: 4,7 Prozentpunkte) rechnen. Auf Platz zwei folgte in der Umfrage nicht Staudinger, sondern Eva Hammerer von den Grünen (22 Prozent, Schwankungsbreite: 3,9 Prozentpunkte).

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Vorarlberg: Wird Staudinger Bürgermeister, tritt er als SPÖ-Chef ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen