Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wirbel nach Direktoren-Rücktritt: Opposition wettert gegen LR Stemer

Franz Wirth (links oben) trat nach angeblicher Stemer-Intervention zurück.
Franz Wirth (links oben) trat nach angeblicher Stemer-Intervention zurück. ©VOL.AT
Dornbirn - Der Direktor der Mittelschule Dornbirn-Baumgarten ist laut Medienberichten aufgrund eines Streits über die Stundenplan-Einteilung zurückgetreten. Der Vorwurf: LR Stemer hätte auf Wunsch einer Junglehrerin eine Änderung veranlasst.

In einer Aussendung unterstützt SPÖ-Bildungssprecherin Gabi Sprickler-Falschlunger den zurückgetretenen Direktor der Mittelschule Dornbirn-Baumgarten, Franz Wirth. “Es ist einfach unerhört, dass Landesrat Siegi Stemer auf Zuruf einer Junglehrerin in die Schulautonomie eingreift und Stundenpläne abändert. Das sind Methoden, die zu Zeiten Maria Theresias vielleicht gang und gäbe waren. Heute aber spricht man von Schulautonomie und greift in dieselbe ein, nur weil es einer Junglehrerin und deren Vater nicht passt“, übt Sprickler-Falschlunger Kritik an der Vorgangsweise des Bildungslandesrates und kündigt eine parlamentarische Anfrage an.

Auch die Bildungssprecherin der Grünen stößt ins gleiche Horn. „Das artet in eine regelrechte Lehrervertreibungsaktion aus“, empört sich Katharina Wiesflecker in einer Aussendung. “Nach dem HTL-Direktor Gunter Berzler ist Wirth der zweite Schulleiter innerhalb weniger Wochen, der infolge einer Intervention des Landesrats das Handtuch wirft.” Stemer überschreite seine Kompetenzen, missbrauche seinen Einfluss und regiere in schulinterne Entscheidungen hinein, so Wiesflecker.

Ähnlich auch die Haltung von FPÖ-Bildungssprecherin Silvia Benzer: “Wir brauchen endlich einen Schritt in Richtung mehr Schulautonomie.”

Vater wandte sich an Schullandesrat

Laut einem Bericht von vorarlberg.orf.at wollte die Junglehrerin Mathematik und Geschichte unterrichten und nicht Begleitlehrerin sein. Nachdem die Personalvertretung bei der Lehrfächeraufteilung keinen Handlungsbedarf sah, wandte sich ihr Vater an ÖVP-Schullandesrat Siegi Stemer, der dem Direktor bei einer Leitertagung offenbar die Bitte überbringen ließ, die Lehrfächer zugunsten der jungen Lehrerin abzuändern. Die Intervention von LR Stemer hätte nun das Fass zum Überlaufen gebracht, nachdem ihn laut eigenen Angaben schon seit längerem der Reformstau in puncto Gemeinsamer Schule in Vorarlberg gestört hätte. (AHA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Wirbel nach Direktoren-Rücktritt: Opposition wettert gegen LR Stemer
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen