„Wir lieben Vorarlberg“ – und das Ländle liebt Antenne Vorarlberg!

Antenne Vorarlberg ist Marktführer bei den 14 bis 49-Jährigen in Vorarlberg. Dieser Erfolg liegt vor allem an der Themenvielfalt, der Musik und den Programmaktionen.

Im Durchschnitt mehr als dreieinhalb Stunden – so lange hören die Vorarlberger(innen) täglich Radio. Mehr als der Rest Österreichs. Umso größer ist die Freude, dass Antenne Vorarlberg die Marktführerschaft nicht nur verteidigen, sondern sogar noch weiter ausbauen konnte. In der werberelevanten Gruppe der 14- bis 49-Jährigen wird der Abstand zu den gebührenfinanzierten ORF-Sendern Ö3 und Radio Vorarlberg immer größer. Mit einem Marktanteil von 38 Prozent in der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen liegt Antenne Vorarlberg wochentags vor Ö3 und Radio Vorarlberg! Und das ist ein Rekord! Noch nie in der Geschichte von Antenne Vorarlberg haben so viele Menschen in der werberelevanten Zielgruppe das Programm gehört. „Die Marktführerschaft in Vorarlberg ist ein sensationeller Erfolg! Über 92.000 Menschen allein in Vorarlberg schalten uns täglich ein. Kein anderer Radiosender in Vorarlberg erreicht somit mehr Hörer(innen) zwischen 14 und 49 Jahren als Antenne Vorarlberg. Das ist ein gutes Signal für unsere Werbekunden“, zeigt sich Geschäftsführer Mario Mally begeistert.

Die frische Vielfalt!

Woran dieser Erfolg liegt? An den Themen, die Vorarlberg wirklich interessieren, und an der Vielfalt in der Musik. Der Musikgeschmack der Vorarlberger(innen) wird durch unabhängige Studien laufendabgefragt. Dies war auch der Grund für ein umfangreiches Musik-Upgrade im Herbst. Programmchef Andreas Hinsberger erklärt: „Wir haben schon sehr lange daran gearbeitet, das Programm aufzufrischen und haben deshalb unsere Playlist von A wie Avicii bis Z wie Zoe Wees aufpoliert. Dabei haben wir uns teils auch von Altem getrennt, um Platz für Neues zu schaffen. Die besten aktuellen Hits gemischt mit den Antenne Vorarlberg-Kulthits. Das ist die neue, frische Vielfalt auf Antenne Vorarlberg.“

Vielfalt-Versprechen

Auch in Zukunft bleibt der Marktführer in Vorarlberg seinem Vielfalt-Versprechen treu: Neben der frischen Vielfalt in der Musik sorgen Sandra und Veithi vom Antenne Vorarlberg-Frühstücksradio mit ganz viel Charme und Lebensfreude dafür, dass das Aufstehen im Ländle ganz leichtfällt. Außerdem kümmert sich der Vorarlberger Radiosender mit vielen Aktionen um das Wohl im Ländle. So gab es jetzt im November in den Antenne Vorarlberg-Vignettenwochen wieder mehrmals täglich Jahresvignetten für 2022 geschenkt. Außerdem bringt Antenne Vorarlberg-Moderatorin Nina Früh jeden Freitag einer Firma in Vorarlberg ein feines Frühstück für die gesamte Belegschaft vorbei. Das alles ist Antenne Vorarlberg. Weil das Radio-Team Vorarlberg liebt, ist es ein großes Anliegen des Senders, sich um seine Hörer(innen) zu kümmern. Morgenmoderatorin Sandra Tasek hat mit „Sandras schicker Clique“ ihren eigenen Verein nur für die Frauen im Ländle gegründet. Den ersten Vereinsabend verbrachte eine Handvoll Frauen ganz exklusiv im Casino Bregenz. Und bei „Antenne Vorarlberg macht Schule“ laden die Radio-Profis jede Woche Schulklassen in die Sendestudios ein und gewähren den Schülerinnen und Schülern einen Einblick, wie Radio gemacht wird. Gemeinsam mit der Redaktion erarbeiten die Schüler(innen) einen eigenen Beitrag, der dann sogar ins Radio kommt. Schulklassen können sich auf www.antennevorarlberg.at anmelden.

Immer dabei

Damit die Hörer(innen) auch garantiert nirgendwo auf ihren Lieblingssender verzichten müssen, gibt es Antenne Vorarlberg weltweit auch online. Gewählt werden kann aus zahlreichen verschiedenen Webradios mit der passenden Musik für jeden Geschmack. Von Rock bis Schlager, von 80er bis Dance. Reinhören geht ganz einfach: Bequem über die Radio-App des Senders, über Alexa und Co. oder online am Computer auf www.antennevorarlberg.at.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 7
  • „Wir lieben Vorarlberg“ – und das Ländle liebt Antenne Vorarlberg!
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.