AA

Wir gründen eine Partei

"Wir gründen eine Partei"
"Wir gründen eine Partei" ©Bernd Hofmeister
Uraufführung des aktionstheater ensembles am Spielboden.

Dornbirn. Aktionstheater-Leiter Martin Gruber und sein Ensemble zeigten am 6. Dezember im Dornbirner Spielboden die Uraufführung ihres neuen Stücks „Wir gründen eine Partei“. Weitere Aufführungen, die vom Publikum ebenfalls begeistert aufgenommen wurden, folgten am 7. und 8. Dezember.

Chaotische Zustände

War es von Anfang an nicht mehr als ein gewiefter Plan, die geneigten Theaterbesucher mit Teddybär, Hase und anderen Kuscheltieren in eine kindlich naive Stimmung zu versetzen, um die wahre Wahrheit vor ihnen für immer zu verbergen? Oder sollte der im Chaos endende Versuch, eine Partei zu gründen, dem Publikum endlich die Augen öffnen? Genügte es Theatermacher Gruber und seiner Crew sowie der für den Text verantwortlichen Claudia Tondl, dass nicht nur den Protagonisten selbst, sondern auch den Besuchern am Ende doch noch das Lachen im Halse stecken blieb? So genau weiß man das nicht aber mal ehrlich, meine Damen und Herren: Würden Sie sich in der Realität eine derart konfuse Parteigründung, ohne vernünftiges Konzept und ohne erkennbare Ziele gefallen lassen? Niemals! Vielleicht aber doch? Glauben Sie etwa, der parteieigene Superhase mit direkter Verbindung ins Parlament, der die Äpfel selber frisst anstatt sie zu verteilen würde, mit der Sicht von oben, als Stimme des Volkes irgendwas bewirken? Könnte eine Gesellschaft, gespalten in zwei Teile durch die Rosinen im Apfelstrudel mit dem Versprechen auf „Mehr Zeit“ und „Jedem sein Hase“ sowie das Recht auf Partnerschaft/Liebe viel anfangen? Und was ist mit der Spitzenkandidatin Isabella, deren oberste Priorität die Schönheit ist weil sie findet, schöne Menschen seien zufrieden?

Das Versprechen der Teams des Aktionstheaters und des Spielbodens, einen bissig-entlarvenden, spaßig-gruseligen Parteigründungsabend zu bieten, wurde eingelöst und wer die Aufführungen in Dornbirn versäumt hat, wird in Wien die Gelegenheit bekommen, dieses großartig dargebotene Spektakel zu erleben.

Wir gründen eine Partei

Idee/Regie: Martin Gruber

Text: Claudia Tondl

Dramaturgie: Martin Ojster

Projektion: Felix Dietlinger

Musik: Jean Phillip Oliver Viol

Regieassistenz: Theresa Thomasberger

Mit: Susanne Brandt, Isabella Jeschke, Roswitha Soukup, Christian Rajchl, Jean Phillip Oliver Viol, Thomas Weilharter u.a.

Weitere Informationen: www.aktionstheater.at

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Wir gründen eine Partei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen