AA

"Wir durften unsere eigenen Ideen einbringen …"

Beim Klassensprechertreffen konnte jeder seine Vorschläge und Ideen einbringen.
Beim Klassensprechertreffen konnte jeder seine Vorschläge und Ideen einbringen. ©Stadt
19. Klassensprechertreffen

19. Klassensprechertreffen im Dornbirner Rathaus war ein voller Erfolg

Dornbirn. 92 hochmotivierte und engagierte Klassensprecher, davon 50 Schüler und 42 Schülerinnen, trafen sich kürzlich im Dornbirner Rathaus zum 19. Klassensprechertreffen. Auf dem Programm standen spannende Informationsveranstaltungen und Workshops. Ein wichtiges Thema waren dabei die “Rechte und Pflichten des Klassensprechers”. Anderer Schwerpunkt waren die “Angebote zum Mitmachen im bestehenden Jugendnetzwerk”. So erfuhren die Klassenvertreter, dass es allein in Dornbirn mehr als 100 Vereine gibt, die attraktive Freizeitaktivitäten für Jugendliche bieten. 360 Jugendkarte, offene Jugendarbeit, Jugendwerkstätten, Beteiligungsprojekte, Musikschule, Jazzseminar und 4 Jugendblasmusikkapellen runden das Angebot ab. Der Workshop “Entscheidungsebene Stadt / Land / Österreich / EU” befasste sich mit den Aufgaben und Kompetenzen der Stadt Dornbirn, dem Land Vorarlberg, dem Österreichischen Staat und der Europäischen Union. Außerdem wurde das “Konkrete Beteiligungsprojekt: Spielraumkonzept Dornbirn” vorgestellt und die Jugendlichen waren aufgefordert ihre eigenen Ideen und Wünsche einzubringen.

“Ich finde es ungemein wichtig, dass es jungen Menschen ermöglicht wird, nicht nur darüber nachzudenken, was die Stadt für einen tun kann, sondern wie sich jeder und jede einzelne auch selber engagieren kann”, freute sich Stadtrat Guntram Mäser über das Engagement der Klassensprecher. Großen Anteil am Erfolg hatten nicht nur die engagierten Jugendlichen, sondern auch das “aha”, die “offene Jugendarbeit”, die Dornbirner Jugendwerkstätte, die Jugendabteilung der Stadt Dornbirn sowie die engagierten Elternvertreter, die mit großem Engagement mitwirkten.

VN-Umfrage: Wie hat dir das Klassensprechertreffen gefallen?

Es hat mir gut gefallen, vor allem, dass man einzelne Gruppen gebildet hat, in denen man die Themen besser bearbeiten, und auch eigene Vorschläge einbringen konnte. Es ist auch super, dass die ganzen Klassensprecher und Stellvertreter mal zusammen kommen.
Natalie Schweninger, 16, HTL Dornbirn

Der Film über die ganzen Jugendtreffs war wirklich interessant. Das Angebot ist sehr gut, ich fände es aber noch besser, wenn es etwas gäbe in dem sich mal alle Jugendlichen die z.B. gerne in die Arena gehen und alle die gerne ins Vismut gehen treffen würden.
Kevin Evrard, 15, Poly Dornbirn

Die Workshops fand ich wirklich interessant und es war alles gut organisiert.
Ich würde mir wünschen, dass man nicht nur Klassensprecher nach Verbesserungsmöglichkeiten fragt, sondern auch andere Jugendliche.
Anna-Greta Mittelberger, 14, BG Dornbirn

Mir hat besonders gut gefallen, dass jeder seine Ideen einbringen und in den Diskussionsrunden seine Meinungen vertreten konnte. Es war spannend zu hören, was die anderen für Ideen haben. Die Rede am Anfang fand ich sehr informativ.
Tayfun Özcan, 18, HTL Dornbirn

Rathausplatz 2,Dornbirn, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • "Wir durften unsere eigenen Ideen einbringen …"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen