Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wintervergnügen für die Familie

Das Skigebiet Sonnenkopf, die Alpenstadt Bludenz und das Brandnertal bieten ein abwechslungsreiches Angebot für Groß und Klein.
Mehr zum Thema

Das Brandnertal, das Klostertal und die Alpenstadt Bludenz bilden zusammen die Alpenregion Bludenz, die mit jeder Menge Abwechslung im Wintersport aufwarten kann. Gerade Familien sind hier herzlich willkommen, denn schon die Kleinsten können in der Region den sicheren Umgang mit Skiern erlernen, während die Eltern entspannte Stunden auf oder auch abseits der Pisten verbringen können.  Die „Family friends“-Gastgeber im Brandnertal und „Bärenland“-Betriebe im Klostertal stehen außerdem für stressfreie, abwechslungsreiche und erholsame Familienferien.

Skigebiet Brandnertal

Das Brandnertal mit den Orten Brand, Bürserberg und Bürs beginnt in unmittelbarer Nähe der Alpenstadt Bludenz, die das Zentrum einer 5-Täler-Bergregion ist. Hier gehen Berge, Natur und Stadtkultur Hand in Hand. Zehn Skigebiete mit zusammen 200 Liftanlagen und rund 1000 Pistenkilometern sind von Bludenz und Nüziders aus in wenigen Autominuten erreichbar. Da ist kein Skitag wie der andere. Das sportliche Skigebiet Brandnertal überzeugt mit Qualität statt Quantität. 14 Liftanlagen mit 55 Pistenkilometern gehören zum Skigebiet. Eine Panoramabahn verbindet die beiden Skigebiete Brand und Bürserberg. Mitten im Ort befindet sich ein kleiner Schlepplift, der für die ersten Abfahrtsversuche bestens geeignet ist. Eine permanente Rennstrecke im Skigebiet, betreut von der Skischule Brandnertal, ermöglicht jedem Rennfahrer die Geschwindigkeitsmessung und spornt an, persönliche Rekorde zu erreichen.

Viel Abwechslung

Natürlich kommen aber nicht nur Familien, sondern auch alle anderen Wintersportler in der Region auf ihre Kosten. So teilen sich am Dienstagabend, wenn die Bergbahn von Brand auch nachts von 19 bis 22 Uhr hinauf auf den Burtschasattel fährt, sportliche Tourengeher das Bergrestaurant mit Urlaubern, die lieber bequem mit der Bahn auf den Berg gekommen sind. Nach einer gemütlichen Einkehr und wieder aufgewärmt geht’s dann mit der Panoramabahn zurück zur Talstation. Ab hier kann man entweder mit der Dorfbahn zurück ins Tal schweben oder über die beleuchtete Rodelbahn „Eggen“ ins Tal flitzen.

Powdern am Sonnenkopf

Das beliebte Familienskigebiet Sonnenkopf bietet den Gästen mit 30 Pistenkilometern und neun Liftanlagen viel Abwechslung. Die begünstigte topografische Lage mit vorwiegend Nordhängen garantiert Schneesicherheit bis ins späte Frühjahr. Hier wird bewiesen, dass ein Skigebiet auch noch ganz ohne Schneekanonen auskommen kann. Trotzdem gilt der Sonnenkopf auch als eines der schönsten Freeride-Skigebiete. Backcountry-Fans kommen auf den frisch verschneiten Powderhängen voll auf ihre Kosten. Neben mehreren anspruchsvollen Touren können geländeerfahrene Freerider die unpräparierte und ungesicherte ca. drei Kilometer lange Touren-Abfahrt in Richtung Nenzigasttal wählen.

Die Alpenstadt Bludenz

Zentrum dieser beiden Skigebiete ist die idyllische Alpenstadt Bludenz. Hier sind alle Voraussetzungen für eine abwechslungsreiche Zeit gegeben: Die mittelalterliche Stadt ist das Zentrum im Fünf-Täler-Stern und Treffpunkt für entspannte Einkaufsbummel. Die historische Altstadt ist Bühne für traditionelle Marktveranstaltungen ebenso wie für innovative Veranstaltungsformate. Im Dezember wird außerdem der Bludenzer Christkindlmarkt, als einer der schönsten Vorarlbergs, regelrecht gestürmt. Wie schon in den Jahren zuvor stehen auch beim diesjährigen Christkindlmarkt die Regionalität und der Genuss im Mittelpunkt, aber auch das abwechslungsreich gestaltete Rahmenprogramm.

Mehr zum Thema

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus auf VOL.AT
  • Wintervergnügen für die Familie
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.