AA

"Winkel-Bildstöckli"

Das "Winkel-Bildstöckli" ziert der anklopfende Heiland.
Das "Winkel-Bildstöckli" ziert der anklopfende Heiland. ©Ferdinand Ortner

Lustenau. An der Kapellenstraße beim “Rheincenter”-Parkplatz und dem Garten der ehemaligen Mosterei Müller steht das sogenannte “Winkel-Bildstöckli”.

Es wurde vor dem Jahre 1927 – wahrscheinlich aber schon im 19. Jahrhundert – errichtet. Bis in die Siebzigerjahre des 20. Jahrhunderts zierte das gemauerte Bildstöcklein ein Gemälde von Pauli Hofer. Als dieses verblichen war, ersetzte es Gebhard Müller durch das heutige Relief auf weißem Marmor. Das Relief vom anklopfenden Heiland schuf der inzwischen verstorbene Bildhauer Anton Rabensteiner. Alte Leute berichten, dass alljährlich beim Winkel-Bildstöckli – als noch die traditionellen Felder-Prozessionen durchgeführt wurden – der Anfang des 4. Johannes-Evangeliums gelesen worden sei. Vor Kurzem beseitigte Erich Hagen vom Verschönerungsverein Lustenau einige Verwitterungsschäden am Mauerwerk und übernahm auch die Pflege des Bildstockes. fho

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • "Winkel-Bildstöckli"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen