Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Willkommen im Insektenparadies

So sehen fleißige Handwerker aus - Laura, Sebastian und Dominik bastelten in ihrem Kindergarten ein Insektenhotel.
So sehen fleißige Handwerker aus - Laura, Sebastian und Dominik bastelten in ihrem Kindergarten ein Insektenhotel. ©cth
Willkommen im Insektenparadies

Der Hannes-Grabher Kindergarten bastelte ein Insektenhotel.

 

Lustenau. Der vergangene Donnerstagvormittag im
Hannes-Grabher Kindergarten in Lustenau, gestaltete sich ziemlich laut. Allerdings
sehr „nützliche“ Lautstärke, die ein neues Zuhause für Insekten bedeutete. Ein
ganzer Vormittag lang wurde fleißig gehämmert, gesägt und genagelt was das Zeug
hielt. Auf dem Programm stand ein eigenes Insektenhotel zu erschaffen. Seit ein
paar Wochen ist im Kindergarten „Wohnen“ ein Thema. „Wo wohnen die Tiere im
Garten, Wiese und Wald“, lautet der aktuelle Schwerpunkt. Nach Geschichten
erzählen, Collagen basteln und Bilderbücher zum tierischen Thema, war nun echte
Handwerkerarbeit gefragt. „Darum entstand auch die Idee ein Insektenhotel zu
bauen“, erklärt Kindergartenpädagogin Ingrid. Kurzerhand wurden zwei echte Profis
ins Haus geholt. Manfred Kremmel vom Obst- und Gartenbauverein, sowie Hans
Burkhart, geschickter Bastler und Göte einer Kindergartenpädagogin. Die beiden
Herren ließen nicht lange bitten und erwiesen sich als geschickte Lehrer. Unter
deren Anleitung erschufen die Kinder ein neues Zuhause für zahlreiche Insekten.
„Das ist ja ein wahres Insektenparadies“, jubelte Laura, als sie das fertige
Werk bewunderte. Während Kollege Dominik noch ein bisschen vorsichtig den
Hammer Richtung Nagel führt, zeigt sich Laura ganz selbstbewusst. „Du musst da
viel fester draufhauen“, weist sie ihren Werkstattpartner an. Dass das
Handwerken und die tierischen Herbergen toll ankommen, zeigt sich gleich einen
Raum weiter. Da hat ein junger Bastler den genialen Einfall, aus dem übrig
gebliebenen Holz ein Vogelhäuschen zu basteln. „Schließlich brauchen doch auch
unsere Vögel ein Zuhause“, meint er. Wo er Recht hat, hat er Recht und sogleich
die nächste Projektsidee geliefert.   

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Willkommen im Insektenparadies
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen