Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Williams droht Schumacher

Frank Williams denkt über eine vorzeitige Trennung von Formel-1-Pilot Ralf Schumacher nach. „Ich kann Ralfs Verhalten nicht akzeptieren. Der Vorfall könnte Konsequenzen haben", wird der Teamchef des Williams-Rennstalls zitiert.

Der 62-Jährige spielte damit auf die Weigerung des Wahl-Salzburgers bei der China-Premiere am Sonntag in Shanghai an, das Rennen fortzusetzen. Zuvor konnte der Bruder von Weltmeister Michael Schumacher nach einem Zusammenstoß mit dem McLaren von David Coulthard wegen eines Reifen-Defekts nicht sofort an der Box versorgt werden, weil zunächst sein kolumbianischer Teamkollege Juan Pablo Montoya zum Service kam. Ralf Schumacher, der erst in China nach dreimonatiger Verletzungs-Pause wieder in die Formel 1 zurückgekehrt war und 2005 zu Toyota wechselt, soll im nächsten Rennen am 10. Oktober in Suzuka/Japan wieder durch Testfahrer Antonio Pizzonia ersetzt werden.

Der Deutsche kann die Aufregung freilich nicht verstehen. „Ich soll mich unsportlich verhalten haben?”, fragte der 29-Jährige und erklärte den Sachverhalt aus seiner Sicht: „Die wollten mich an der Box nicht, weil sie Montoya erwarteten. Als ich den Motor abgestellt hatte, sollte ich plötzlich wieder einsteigen. Aber da lag ich schon über eine Minute hinten.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Williams droht Schumacher
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.