AA

Wilde Verfolgungsjagd in Frastanz

Ein 20-jähriger Mann aus Frastanz hat sich am Sonntagabend eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Mit seinem Geländewagen flüchtete er innerorts mit bis zu 100 km/h und anschließend querfeldein.

Erst danach konnt er von der Polizei angehalten werden. Der laut Sicherheitsdirektion äußerst aggressiv auftretende Mann verweigerte den Alkotest und wurde zu guter Letzt am linken Fuß vom eigenen Fahrzeug überrollt.

Die Polizeibeamten nahmen gegen 22.45 Uhr die Verfolgung des 20-Jährigen auf. Zuvor hatten sie aus der Bevölkerung den Hinweis erhalten, dass im Bereich Frastanz ein Geländewagen „wie irr“ umherfahre. Nachdem der Mann sämtliche Anhaltezeichen der Polizeistreife missachtet hatte, schaltete er die Fahrzeugbeleuchtung aus und raste mit weit überhöhter Geschwindigkeit davon. Eine Fahndung wurde ausgelöst.

Kurze Zeit später konnten die Polizeibeamten den 20-Jährigen im Bereich Nenzing-Heimat (Bezirk Bludenz) anhalten. Da der Mann bei der ersten Befragung an Ort und Stelle einen stark alkoholisierten Eindruck machte, wurde ein Alkotest angeordnet – dieser wurde vom 20-Jährigen verweigert, worauf ihm der Führerschein abgenommen wurde. Um den Geländewagen von der unbeleuchteten Straße zu entfernen, wollte ein Polizeibeamter im Rückwärtsgang auf einen angrenzenden Schotterplatz fahren.

Der Fahrzeugbesitzer versuchte dieses Vorhaben aber zu verhindern und sprang hinter den anfahrenden Wagen. Dabei wurde sein linker Fuß vom Geländewagen überrollt. Der 20-Jährige wurde daraufhin ins Landeskrankenhaus Feldkirch eingeliefert, das er nach ambulanter Behandlung aber wieder verlassen konnte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wilde Verfolgungsjagd in Frastanz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen