Wilde Verfolgungsfahrt durch 16-Jährigen

Bregenz - Ein 16-jähriger Vorarlberger Autolenker ist am Mittwochnachmittag auf der Flucht vor der Polizei mit bis zu 130 km/h durch Bregenz gerast.

Als die Exekutive den jungen Dornbirner schließlich anhalten konnte, stellte sich heraus, dass der Wagen nicht zum Verkehr zugelassen war. An dem Fahrzeug waren gestohlene Kennzeichen montiert, die ein 18-jähriger Bekannter des Burschen aus Hard entwendet hatte. Das Auto wies zudem schwere Mängel auf.

Eine Patrouille der Polizei Bregenz wollte den Fahrzeuglenker gegen 15.50 Uhr auf der Kennelbacherstraße (L2) anhalten, dieser ignorierte die Anweisung jedoch und ergriff die Flucht. Der Autofahrer beschleunigte dabei auf bis zu 130 km/h. Dazu kamen gefährliche Überholmanöver in unübersichtlichen Kurven, so dass es beinahe zu einer Kollision mit einem Linienbus kam. Die Überholversuche der Polizeistreife blockte der 16-Jährige ab, indem er beide Fahrspuren nutzte. Nach etwa zehn Kilometern konnte der Bursche gestoppt werden.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Wilde Verfolgungsfahrt durch 16-Jährigen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen