Wildbachverbauung: Keine Privatisierung

Schwarzach - Die Wildbach- und Lawinenverbauung wird nun definitiv nicht privatisiert. Der Widerstand aus Vorarlberg hat auf Bundesebene Gehör gefunden.

Lange Zeit war angedacht, die Wildbach- und Lawinenverbauung in eine österreichweit tätige Agentur auszugliedern. Diese Pläne wurden nun, nach langer Diskussion, verworfen. Stattdessen soll eine eigene Stelle im Ministerium für eine optimale Koordination sorgen. Der zuständige Vorarlberger Landesrat Dieter Egger freut sich über die Entscheidung und sieht sich in seinem Protest gegen eine drohende Ausgliederung nun bestätigt. „Unser Widerstand hat sich gelohnt, er hat auf Bundesebene Gehör gefunden“, heißt es aus dem Büro Eggers.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wildbachverbauung: Keine Privatisierung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen