AA

Wiener Polizei sucht weitere Opfer nach Sexualdelikten

Die Polizei ermittelt in mindestens 23 Fällen
Die Polizei ermittelt in mindestens 23 Fällen ©APA/THEMENBILD
Die Polizei hat am Montag einen Aufruf nach einer mittlerweile geklärten Serie von Sexualdelikten von Mai bis Dezember 2023 in Wien-Margareten gestartet. Ein 32-Jähriger soll in 23 Fällen Frauen und minderjährigen Mädchen bei der Straßenbahn-Unterführung Kliebergasse unter anderem auf das Gesäß geschlagen oder sie im Intimbereich berührt haben. Der Mann wurde bereits ausgeforscht, befindet sich aber auf freiem Fuß. Weitere Opfer werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen türkischen Staatsangehörigen. Die Ermittlungen würden nun weiter laufen, um weitere betroffene Frauen zu finden, hieß es von einem Polizeisprecher gegenüber der APA. Beim Hinzukommen neuer Verdachtsmomente könne es jederzeit zu einer neuen Festnahmeanordnung kommen, hieß es von der Landespolizeidirektion.

Sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen werden (auch anonym) beim Landeskriminalamt Wien oder telefonisch unter 01-31310-33315 entgegengenommen. Die Landespolizeidirektion veröffentlichte am Montag im Zuge des Aufrufes auch ein Foto des Tatorts.

(S E R V I C E - In Österreich finden Frauen, die Gewalt erleben, u. a. Hilfe und Informationen bei der Frauen-Helpline unter: 0800-222-555, ; beim Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) unter ; der Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie/Gewaltschutzzentrum Wien: und beim 24-Stunden Frauennotruf der Stadt Wien: 01-71719 sowie beim Frauenhaus-Notruf unter 057722 und den Österreichischen Gewaltschutzzentren: 0800/700-217; Polizei-Notruf: 133).

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Wiener Polizei sucht weitere Opfer nach Sexualdelikten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen