Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Linien. 500.000 Kundenanfragen im Vorjahr

Alleine im Vorjahr erreichten 500.000 Kundenanfragen die Wiener Linien.
Alleine im Vorjahr erreichten 500.000 Kundenanfragen die Wiener Linien. ©APA/Herbert Neubauer (Themenbild)
Die Wiener Linien zählten im Vorjahr knapp 500.000 Kundenanfragen. Vor allem Informationen zu Tarifen, Fahrplänen und Störungen waren gefragt.

Im Kundendienst der Wiener Linien laufen die Telefone täglich heiß: Im vergangenen Jahr wurden insgesamt fast 500.000 Anfragen an die Wiener Linien gestellt, teilte das Unternehmen am Freitag der APA mit. Das sind täglich rund 1.400 Anregungen, Fragen, Beschwerden und positive Rückmeldungen. Allein das Kundentelefon (01 7909-100) läutete im vergangenen Jahr über 320.000 Mal.

Wiener Linien auf Social Media stark gefragt

Immer häufiger werden aber auch die Social-Media-Kanäle für Anfragen genutzt: Der Facebook-Auftritt der Wiener Linien zählte 2018 knapp 60.000 Nachrichten, gefolgt von Twitter (25.000), Instagram (10.000) und YouTube (1.500). Im Kundenzentrum Erdberg und in den neun Infostellen ließen sich 20.000 Personen persönlich beraten.

Die meisten Anfragen drehten sich um Tarife, Fahrpläne, neue Öffi-Verbindungen sowie Änderungen und Störungen bei bestehenden Bim- und Buslinien. Auch die neuen Flexity-Straßenbahnen, das Essverbot und die Bauarbeiten zur U4-Modernisierung waren oft Thema.

(APA/Red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien Aktuell
  • Wiener Linien. 500.000 Kundenanfragen im Vorjahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen