AA

Wie wird Ehrenamt attraktiver?

Die Landesregierung schreibt bereits zum vierten Mal einen Ehrenamtswettbewerb aus. Um auch in Zukunft das vielfältige ehrenamtliche Engagement sichern zu können, braucht es Ideen.

Gefragt beim aktuellen Wettbewerb sind gute Ideen und neue Ansätze, wie junge Menschen für ehrenamtliche und freiwillige Tätigkeiten gewonnen werden können. Landeshauptmann Sausgruber: “Jugendliche wollen sich durchaus engagieren. Dieser Bereitschaft müssen wir entgegenkommen, indem wir geeignete Formen finden, die junge Menschen begeistern”.

Wie eine im Auftrag des Büros für Zukunftsfragen erstellte Studie zeigt, bewegen junge Menschen ganz andere Gründe, sich ehrenamtlich zu engagieren, als ältere Generationen. Während der Erwerb von neuen Fähigkeiten und Kenntnissen, das Gefühl der Solidarität und der Wunsch, gesellschaftliche Veränderungen zu bewirken, bei den bis zu 30-Jährigen die häufigsten Beweggründe für ehrenamtliches Engagement sind, spielen im Alter andere Motive eine Rolle. Um den jugendlichen Bedürfnissen besser gerecht werden zu können, stehen bei der diesjährigen Ausschreibung junge Leute im Mittelpunkt des Interesses.

Teilnahmebedingungen

Teilnehmen können alle, die in Vorarlberg ansässig sind oder deren ehrenamtliche bzw. freiwillige Arbeit vorwiegend in Vorarlberg wirksam wird. Gefragt sind sowohl umgesetzte und praktizierte Projekte als auch Ideen und Konzepte für die Zukunft. Folgende Kategorien werden getrennt beurteilt: Gemeinden, Vereine und offene Jugendarbeit, Schulen, Betriebe, Projektgruppen und Einzelpersonen. Beurteilt werden vor allem die Kreativität der Idee und deren Umsetzbarkeit. Von der Vorarlberger Landesregierung werden Preise im Gesamtwert von 10.000 Euro zur Verfügung gestellt. Aus allen Einsendungen werden im April 2007 die Hauptpreise ermittelt. Die Prämierung der Hauptpreise erfolgt im Rahmen einer landesweiten Veranstaltung. Die ausgezeichneten Einreichungen nehmen automatisch auch am Arge-Alp-Wettbewerb teil. Einsendeschluss ist der 15. Februar 2007.

Nähere Informationen zum Wettbewerb, detaillierte Ausschreibungsunterlagen und Kontakt:

Amt der Vorarlberger Landesregierung
Büro für Zukunftsfragen
Weiherstraße 22, 6901 Bregenz
Doris Fink – Büro für Zukunftsfragen
Telefon: 05574/511-20613
e-mail: doris.fink@vorarlberg.at
www.vorarlberg.at/zukunft.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wie wird Ehrenamt attraktiver?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen