Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wie sich das Land fortbewegt

In der Landhausgarage schon gut sichtbar, in der Statistik des Fuhrparks noch nicht: die Elektroautos.
In der Landhausgarage schon gut sichtbar, in der Statistik des Fuhrparks noch nicht: die Elektroautos. ©VOL.AT/ Paulitsch
Bregenz - Das Land Vorarlberg besitzt insgesamt 172 Fahrzeuge. Doch wer dabei an 172 Limousinen für Bedienstete denkt, der irrt.

Zu diesem Fuhrpark gehören sowohl Autos der Bezirkshauptmannschaften als auch Fahrzeuge des Straßenbauamtes, Forstamtes und anderen Ämtern. Der Anschaffungswert aller Vehikel beträgt insgesamt rund 3,3 Millionen Euro, den aktuellen Zeitwert gibt das Land mit 932.000 Euro an.

Wenig Elektro und viel Diesel unter der Haube

Von den 172 Fahrzeugen sind fast die Hälfte (82) Autos der Marke Skoda. 107 Fahrzeuge sind Dieselbetrieben, 42 fahren mit Benzin. Lediglich 14 Autos haben einen Elektroantrieb, was sich laut Land bald ändern soll.

Landesfuhrpark: Alle Zahlen und Fakten + Grafik erfahren Sie in den aktuellen VN.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Wie sich das Land fortbewegt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen