AA

Wie man aus den Gewässern liest

Fliegenfischen bedeutet ein gewisses Verständnis für die Belange der Natur.
Fliegenfischen bedeutet ein gewisses Verständnis für die Belange der Natur. ©Günter Feuerstein
Fliegenfischen

 

Fliegenfischen ist die anspruchsvollste und schonendste Methode der Fischerei.

Hohenems/Oberriet. (lag) „Die beste Wurftechnik und die beste Nymphentechnik nützt nichts, wenn man zu wenig über die Aufenthaltsorte der Fische Bescheid weiß“, steht in dem neuen Buch „Erfolgreich Nymphenfischen auf Salmoniden“ von Günter Feuerstein geschrieben. Der Präsident der European Fly Fishing Association, mit Mitgliedern aus 20 Staaten, ist EFFA Master-Flycasting Instruktor. Dies steht synonym für den weltweit höchsten Ausbildungslevel im Fliegenwerfen mit der Einhand Fliegenrute. Er hat überdies hinaus einen großen Teil von Europas derzeit bekanntesten Wurflehrern persönlich ausgebildet und gehört zu einer Hand voll Instruktorenpersönlichkeiten, die aufgrund ihrer didaktischen und werferischen Fähigkeiten internationale Bekanntheit erlangt haben. Der gebürtige Dornbirner hat seine Philosophie über das Fliegenfischen und das Fliegenwerfen im Speziellen in Kursen vom Westen der USA bis in den äußersten Osten Russlands getragen. „Entomologie ist ein großes Thema. Man muss wissen, welche Insekten sich in den Gewässern befinden, wann sie auftauchen. Ein guter Fliegenfischer beginnt mit dem Fliegenbinden. Er macht seine Köder, die sehr lebensähnlich sind, selbst. Der größte mit dieser Methode gefangene Fisch hatte ein Gewicht von 200 Kilo, wenn man bedenkt, dass die Rute lediglich 100 – 220 Gramm wiegt. Ein Profi wirft bis zu 30 Meter.“ Man muss jedoch wissen, dass die Fische geschützt sind und nach dem Fang wieder frei gelassen werden. „Fliegenfischen ist mit der Jagd vergleichbar. Es ist die Art und Weise, wie man einen Fisch überlistet, ihn drillt und wie man ihn zurücksetzt, die einen verantwortungsvollen Fischer ausmacht. Für den Fisch ist es schmerzfrei.“ Der Eigentümer der UFC Flyfishing School hat in Eigenregie vor einigen Jahren damit begonnen, im Rheintal ein Event zu organisieren, das allen Interessierten im 4-Ländereck, aber besonders der Jugend den Zugang zum Fliegenfischen erleichtern soll. Dazu werden internationale Experten ins Land geholt, um den Anfängern sowie auch den Routiniers mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Kostenlose Wurfworkshops, Fliegenbinden, informative Kurzseminare sowie Präsentationen zu weltweiten Reisezielen und lustige Wettbewerbe werden am Sonntag, 28. Oktober ab 9.00 Uhr im Erholungszentrum Rheinauen in Hohenems geboten. Der Eintritt ist frei.

 

Info: www.g-feuerstein.com, E-Mail: info@g-feuerstein.com

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Wie man aus den Gewässern liest
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen