Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wie ein soziales Projekt gelingen kann

Die vier Schülerinnen befassen sich mit dem Thema Crowdfunding.
Die vier Schülerinnen befassen sich mit dem Thema Crowdfunding. ©Privat
Die Schülerinnen Nina, Hanna, Johanna und Biljana machen Mut, gute Ideen in die Tat umzusetzen.
Nina Zumtobel

Dornbirn. Was mit Crowdfunding gemeint ist, wissen noch längst nicht alle. Und auch das deutsche Wort Schwarmfinanzierung beseitigt nicht alle Unklarheiten. Gut, dass sich die Dornbirnerin Nina Zumtobel und drei ihrer Mitschülerinnen das Ziel gesetzt haben, diese Finanzierungsart etwas näher zu durchleuchten. Licht ins Dunkel in dieser Frage wollen sie im Rahmen ihrer Diplomarbeit an der Handelsakademie Bregenz bringen. Und mit den Ergebnissen gehen sie an die Öffentlichkeit, damit auch andere davon profitieren können. Dabei geht es ihnen um Projekte im sozialen Bereich unter dem Motto „Die Welt ein Stückchen besser machen“.

Gute Ideen umsetzen

„Es gibt viele gute Ideen, aber leider scheitern sie oft früh, weil die Erfahrung für die praktische Umsetzung fehlt“, weiß Hanna Ammon. Für die Umsetzung guter Ideen braucht es zumeist auch Geld. Und vor allem die Möglichkeit, das Vorhaben publik zu machen und andere dafür zu begeistern, findet sie wichtig. „Crowdfunding ist mehr als eine Finanzierungsmethode“, bringt Nina die Sache auf den Punkt. Die vier Schülerinnen haben herausgefunden, dass jeder eine gute Idee in die Tat umsetzen kann. Und mehr als das. Sie wollen beweisen, dass die Angst vor dem Scheitern unbegründet ist. In ihrem Video auf der Plattform mit.einander.at laden Nina, Hanna, Johanna und Biljana zum Infoabend in ihre Schule ein. Sie freuen sich jetzt schon auf viele Besucher und bitten um Anmeldung unter: hey.wir.schaffen.das@gmail.com

Crowdfunding Infoabend

Hak-Bregenz, Hinterfeldgasse 19

Donnerstag 20. Oktober

19 Uhr Get Together mit Apéro und Snacks

19.30 Uhr Begrüßung

Allgemeines über Crowdfunding

Vorstellung der Plattform mit.einander.at durch Michael Wieser, RLB Bregenz Einblicke in ein größeres, abgeschlossenes Projekt

Beantwortung der offenen Fragen und gemütlicher Ausklang.

Weitere Informationen unter: mit.einander.at/infoabend-crowdfunding

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Wie ein soziales Projekt gelingen kann
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen