Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wertvoller Beitrag für Sanierungsarbeiten

Dieter Wolter vom Vorarlberger Blinden- und Sehbehindertenverband freute sich über die Spende, die im Vereinshaus für Schallschutzmaßnahmen verwendet wird.
Dieter Wolter vom Vorarlberger Blinden- und Sehbehindertenverband freute sich über die Spende, die im Vereinshaus für Schallschutzmaßnahmen verwendet wird. ©cth
Günther Lutz übergab einen weiteren Scheck an den Vorarlberger Blinden- und Sehbehindertenverband.
Wertvoller Beitrag für Sanierungsarbeiten

Dornbirn. Jedes Jahr überlegt sich Konzertorganisator Günther Lutz ganz genau, wohin der Spendenerlös aus seinem Weihnachtskonzert gehen soll. Neben dem Verein Füranand, sollte heuer auch wieder der Vorarlberger Blinden- und Sehbehindertenverband profitieren. „Als Obmann vom Sportrodelclub Gütle und begeisterter Sportler, ist es mir auch immer wichtig Menschen zu unterstützen, die beim Sportausüben gehandicapt sind bzw. Unterstützung benötigen“, so Lutz. Der Blinden- und Sehbehindertenverband wurde in den vergangenen Jahren bereits zweimal mit finanziellen Spenden bedacht, damals die Frühförderstelle in Dornbirn. Dieses Mal fiel die Wahl auf das Vereins- und Ferienhaus „Haus Ingrüne“ in Schwarzach.

Das Haus befindet sich in Schwarzach und bietet blinden und sehbehinderten Menschen zahlreiche Freizeitmöglichkeiten sowie ein Ferienhotel mit einer Blindenschießanlage, Sauna, Gruppenräumen, einer blindengerechten Kegelbahn und einem hauseigenen Freischwimmbad. Erbaut wurde das Vereinshaus bereits im Jahr 1973 und vor zwei Jahren komplett saniert und umgebaut. Es entstanden rollstuhlgerechte Zugänge und modern ausgestattete Zimmer. „Allerdings hatten wir nach den Umbauarbeiten ein großes Problem“, erklärt Obmann Dieter Wolter. „Durch die Begradigung der Wände wurden vor allem die Gänge sehr laut und für blinde Menschen, die besonders auf ihr Gehör angewiesen sind, ist das äußerst unangenehm.“ Und hier kommt Günther Lutz und seine Spende ins Spiel.

Besser hören durch Schallschutz

Vergangene Woche konnte er 2000 Euro an Obmann Dieter Wolter übergeben, die für Schallschutzmaßnahmen im unteren Gang des Hauses verwendet werden sollen. „Wir sind unendlich dankbar für diese Hilfe, da wir ja auf Spenden angewiesen sind. Schön, dass die Besucher vom Weihnachtskonzert uns so toll unterstützen“, zeigte sich Wolter begeistert. Mit den schallisolierten Gängen, können sich die Besucher dann wieder besser orientieren.

Dinner in the dark

Wer sich selbst einmal ein Bild vom „Haus Ingrüne“ machen möchte, kann dies bei einem speziellen Angebot, das vom Blinden- und Sehbehindertenverband angeboten wird. Beim „Dinner in the dark“ wird für kurze Zeit auf den Sehsinn verzichtet und alle anderen Sinne „riechen, schmecken, hören und tasten geschärft. Im speziellen Darkroom haben z.B. Schulklassen oder Gruppen die Möglichkeit, in gemütlicher Atmosphäre ein dreigängiges Menü in verschiedenen Varianten, ein Frühstück oder eine Jause zu genießen. Zur Vertiefung des Themas Sehbehinderung und Blindheit werden auch Führungen mit Dunkelbrille und Filmvorführungen angeboten.

Terminvereinbarungen und Buchungen nimmt Hausleiter Elias Milz entgegen unter:

Tel.: +43 (0) 5572 58 221-37, E-mail: erholungszentrum@bsvv.at

Weitere Infos zum Menü: http://www.bsvv.at/index.html

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Wertvoller Beitrag für Sanierungsarbeiten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen