AA

Wertvolle Verbindungen über Landesgrenzen hinaus

Bregenz – Erstmals seit 1998 ist Vorarlberg heuer wieder Schauplatz des jährlichen Treffens des Auslandsösterreicher-Weltbundes. Über Briefwahl erfreut

Landesstatthalter Markus Wallner nahm dies heute, Donnerstag, im Landhaus zum Anlass, bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Präsident Gustav Chlestil und weiteren Vorstandsmitgliedern sowie dem Bregenzer Stadtrat Michael Rauth die Bedeutung enger Kontakte zwischen der Heimat und den im Ausland lebenden Landsleuten zu unterstreichen.

In fast allen Ländern der Welt kann man Österreicherinnen und Österreicher treffen, die dort leben und arbeiten. Insgesamt sind es rund 500.000 Landsleute, die ihren Lebensmittelpunkt im Ausland haben.

“Für Österreich bzw. für Vorarlberg ist das ein riesiges Potenzial, das es zu nutzen gilt”, betonte LSth. Wallner. Er verwies insbesondere auf die intensive Exporttätigkeit der Vorarlberger Wirtschaft und auf die maßgebliche Bedeutung des Tourismus: “Um im internationalen Wettbewerb erfolgreich zu sein, ist es von großem Vorteil, in der ganzen Welt auf Fachleute und Verbündete bauen zu können, die ihre Wurzeln in Österreich haben.”

Der Auslandsösterreicher-Weltbund versteht sich als Interessenvertretung des “10. Bundeslandes” mit dem Ziel, das Netzwerk der im Ausland lebenden österreichischen Staatsbürgerinnen und –bürgern zu pflegen sowie die Bindung an die Heimat und die Pflege österreichischen Kulturguts zu erhalten. Als wichtige Errungenschaft bezeichnete Präsident Chlestil die Einführung einer echten Briefwahl, mittelfristig werde eine institutionalisierte Vertretung der Auslandsösterricher im Parlament angestrebt.

Im Anschluss wurde in der Landhaus-Halle eine Ausstellung eröffnet, die in Bild, Film und Ton die Themenbereiche Auswanderung, Österreicher in der Welt, Die Welt als Bühne sowie Österreichs Beitrag zur Kultur der Welt darstellt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wertvolle Verbindungen über Landesgrenzen hinaus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen