AA

Wertschöpfungskreislauf sichern

ÖVP-Wirtschaftssprecher Walter Lingg begrüßt den jüngsten Appell von Gemeindeverband und Wirtschaftskammer, trotz EU-weiter Ausschreibung, Aufträge regional zu vergeben.

„Gerade aus Sicht der Klein- und Mittelbetriebe (KMU) kann diese Initiative, auf den Best- und nicht auf den Billigstanbieter zu setzen, nur voll und ganz unterstützt werden“, betont Lingg. „Unsere heimischen Betriebe und Unternehmen bieten beste Qualität und gewähren auch – vor allem nach der Baumaßnahme – eine hohe Servicezuverlässigkeit“.

Die Erschließung des regionalen Wertschöpfungskreislaufes sei für Vorarlberg von enormer Bedeutung. „Denn wenn die Wertschöpfung im Land bleibt, dann sichert dies nicht nur betriebliche Existenzen, sondern auch Arbeits- und Ausbildungsplätze“, so der Wirtschaftssprecher. Wenn Aufträge in andere Bundesländer oder ins benachbarte Ausland gegeben werden, leiden gerade die vielen kleinstrukturierten Betriebe. „Es ist daher ein wichtiges Signal, heimische Unternehmen bei der Vergabe von Aufträgen zu berücksichtigen und nicht nur den billigsten Anbieter zu bevorzugen“, so Lingg abschließend.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wertschöpfungskreislauf sichern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen