Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Werde IT-Experte in den Landeskrankenhäusern

Die leistungsstarken IT-Abteilungen der Landeskrankenhäuser stehen für eine reibungslose Abwicklung der täglichen Behandlungsabläufe.
Mehr zum Thema

Verschiedenste Diagnostik-verfahren oder Behandlungen sind nur dank entsprechender Informationstechnologie möglich. Die IT-Spezialisten helfen, den effizienten Betrieb der Landeskrankenhäuser rund um die Uhr zu gewährleisten und stellen so einen wichtigen Teil der Gesundheitsversorgung in Vorarlberg dar. Zu den Aufgaben gehören: die Umsetzung von komplexen IT-Projekten, Betreuung von Spezialsoftware, eine 24-Stunden-Verfügbarkeit der Systeme u.v.m.

Großer Fortschritt fordert Wachsamkeit

Die IT in den Landeskrankenhäusern ist durch den stetigen Fortschritt in der Medizin, der Pflege und den medizinisch-technischen Diensten permanenten Innovationen – wie KI, Big Data, Robotik usw. – ausgesetzt und macht den Bereich so zu einem äußerst spannenden Feld. Die Krankenhaus-IT ist längst von einer einfachen Installationstruppe zu einem hochprofessionellen Expertenteam herangewachsen.

Vielseitiges Aufgabengebiet

Es gibt kein medizinisches Fachgebiet, welches nicht auf die Unterstützung von IT setzt. Die Aufgaben für die IT in den Landeskrankenhäusern sind demnach sehr vielfältig: Sie beginnen bei der einfachen Betreuung eines Computerarbeitsplatzes und der Adaption von eingesetzter Software zur Verbesserung der Arbeitsabläufe und gehen von der Integration medizinischer Geräte bis zu Videoübertragung von Operationen in Echtzeit direkt aus dem OP-Saal bei medizinischen Kongressen und vieles mehr. Die IT-Anforderungen in einem hochmodernen Bereich wie dem neuen OP-Bereich im LKH Feldkirch ergeben spannende Anreize und Herausforderungen. Digitale medizinische Nachschlagewerke, Erstellung von digitalen Diktaten, automatische Interaktionsprüfung bei Medikamentenvergaben, die Unterstützung der interdisziplinären Zusammen-arbeit gehören ebenso zum breiten Aufgabengebiet wie die Ortsungebundenheit für die Erbringung notwendiger Informationen über Patienten. Ein weiteres Beispiel ist die Bereitstellung aktueller Informationen über mobile Arbeitsplätze in der digitalen Fieberkurve. Dadurch können medizinische Anweisungen sofort durchgeführt werden.

IT-Spezialisten für effiziente Abläufe

Die IT hat auch in der Medizintechnik enorme Bedeutung: Kaum ein medizintechnisches Gerät, das nicht als Computersystem mit teilweise eigener Software aufgebaut ist. Die Geräte liefern Daten, welche direkt in den Diagnose- und Behandlungsprozess integriert werden müssen. Diese müssen daher an das Computernetzwerk angeschlossen und über verschiedenste Schnittstellentechnologien eingebunden werden. So sind die Ergebnisse direkt im Krankenhausinformationssystem zur weiteren Nutzung verfügbar.

IT-Sicherheit für die Landeskrankenhäuser Der Umgang mit sensiblen Daten in Spitälern ist ein sehr umfangreiches und präsentes Thema. Das hohe Sicherheitsniveau von Netz- und Informationssystemen muss eingehalten werden. Dabei werden nicht nur die gängigen technischen Maßnahmen wie Firewall, Virenscanner, redundante Systeme, Sicherungen usw. eingesetzt. Es wurde nicht nur ein IT-Risikomanagementsystem, sondern auch ein Informationssicherheitsmanagementsystem auf Basis der Norm ISO 27001 etabliert.

Mehr zum Thema

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 3
  • Werde IT-Experte in den Landeskrankenhäusern
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.