AA

Wenn Nachts die Funken sprühen: ÖBB schleift die Gleise in Vorarlberg

Optisch zwar schön, der dazu gehörende nächtliche Lärm lässt sich allerdings leider nicht vermeiden.
Optisch zwar schön, der dazu gehörende nächtliche Lärm lässt sich allerdings leider nicht vermeiden. ©ÖBB
Noch bis Ende Oktober treibt ein Schienenschleifzug der ÖBB jede Nacht sein "Unwesen" in Vorarlberg – rund 20 Kilometer Gleisanlagen werden millimetergenau abgeschliffen. Die Entfernung von Unebenheiten sorgt für ruhigeres Fahrverhalten sowie eine längere Lebensdauer der Gleises.
"Speno" in Vorarlberg im Einsatz

Vom Arlbergbahntunnel bis nach Bregenz ist der 2.500 PS starke Schienenschleifzug “Speno” schon seit 21. Oktober Nacht für Nacht in Vorarlberg im Einsatz. Mit der Spezialmaschine werden Unebenheiten an der Oberfläche entfernt. Züge fahren danach ruhiger über die Gleise und Weichen, für die Anrainer stellt sich eine gewisse Lärmreduktion ein und die Lebensdauer der Infrastruktur wird deutlich verlängert.

Eine Nacht mehr Lärm

Insgesamt bekommen bis Allerheiligen rund 20 Kilometer Gleise einen neuen Schliff. Welche Abschnitte das sind, hat im Vorfeld ein spezieller Messzug ermittelt. Mit dem neuen Schliff werden 0,3 – 1 mm Material von den Schienen abgenommen. Bei den Anrainern entlang der betroffenen Streckenteile ersuchen die ÖBB für den auftretenden Lärm um Verständnis: “Wir werden eine Nacht lang laut um dann dauerhaft leiser zu werden”, umschreibt es der Einsatzleiter des Schleifzuges.

Begonnen hat die Aktion auf der kurvenreichen Arlbergstrecke, in den kommenden Nächten bis Allerheiligen wird der Spezialzug im Raum Frastanz, zwischen Hohenems und Feldkirch sowie Bregenz und Lauterach im Einsatz sein. Der Einsatz des Schleifzuges ist minutiös durchgeplant. Aufgrund des dichten Bahnverkehrs tagsüber finden die Arbeiten grundsätzlich in der Nacht und an den Wochenenden eingeteilt. (red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wenn Nachts die Funken sprühen: ÖBB schleift die Gleise in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen