AA

Wenn Etiketten wie gedruckt lügen

Schwarzach (VN) - Seit drei Jahren wird er vergeben, der „Goldene Windbeutel“. Der Preis ist aber wenig ruhmreich und deckt die Etiketten-Lügen auf. Auf der Homepage der Arbeiterkammer Vorarlberg können Konsumenten mittels Lebensmittel-Ampelrechner Informationen zu allen Lebensmitteln und Getränken einholen.
Hier finden Sie die "Lügen"

Gar nicht, um genau zu sein. Der „Goldene Windbeutel“ deckt nämlich die dreistesten Werbelügen auf und soll damit auf den Unterschied zwischen beworbenen Qualitätsversprechen und den tatsächlichen Eigenschaften von Lebensmitteln aufmerksam machen. Initiator ist der gemeinnützige Verein „Foodwatch“. Der Preis kommt zustande, indem Verbraucher per Online-Voting den „Sieger“ aus fünf nominierten Produkten wählen. Angaben von „Foodwatch“ zufolge gaben in diesem Jahr auf der Homepage  www.abgespeist.de exakt 117.688 Verbraucher ihre Stimme ab.

Von wegen leicht

Am dreistesten fanden die Voter die Werbung für Ferreros „Milch-Schnitte“. Seit Jahren wird der Riegel, teilweise von Spitzensportlern, als „leichte Zwischenmahlzeit“ beworben. Dass die „Milch-Schnitte“ aber alles andere als leicht ist, weiß Anne Markwardt, die Leiterin der „Foodwatch“-Kampagne: „Die ‚Milch-Schnitte‘ hat mehr Zucker, mehr Fett und mehr Kalorien als ein Stück Schoko-Sahne-Torte. Die Ferrero-Manager täuschen ihre Kunden nach Strich und Faden, wenn sie ein solches Produkt als sportlich-leichte Mahlzeit bewerben.“ Der Zucker- und Fettgehalt beträgt tatsächlich rund 60 Prozent. Ferrero wollte den Award übrigens nicht entgegennehmen: Ein Empfangsmitarbeiter teilte mit, dass die Firma die Annahme des „Windbeutels“ verweigere und auch niemand für Gespräche bereitstünde. 2010 hatte die Molkerei Zott den „Goldenen Windbeutel“ für ihren „Monte Drink“ erhalten, da „eine Zuckerbombe wie eine gesunde ‚Zwischenmahlzeit‘ für Kinder beworben wird“. 2009 wählten die Konsumenten Danones probiotischen Jogurt „Actimel“ als „vermeintliches Wundermittel gegen Erkältungen“ zur Werbelüge des Jahres.

AK-Ampelrechner

Auf der Homepage der Arbeiterkammer Vorarlberg können Konsumenten mittels Lebensmittel-Ampelrechner Informationen zu allen Lebensmitteln und Getränken einholen. Der Ampelrechner „übersetzt“ die Nährwertangaben in die Ampelfarben rot, gelb und grün. Das „Milch-Schnitte“-Ergebnis: Sowohl bei Fett-, Zucker- und Natriumgehalt tiefrot.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wenn Etiketten wie gedruckt lügen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen