AA

Wenn das Thema „Essen“ zur Sucht wird

Essstörungen - Selbsthilfegruppe jeden Freitag 14 bis 15.30 Uhr im Caritas Center Feldkirch
Essstörungen - Selbsthilfegruppe jeden Freitag 14 bis 15.30 Uhr im Caritas Center Feldkirch ©Caritas Vorarlberg

Selbsthilfegruppe für Frauen mit Essstörungen – ab sofort jeden Freitagnachmittag in Feldkirch.

Oft hat es mit einer Diät begonnen, inzwischen kämpfen die Betroffenen seit Monaten oder Jahren erfolglos dagegen an – und auf einmal merken sie: Es dreht sich alles ums Essen oder Nicht-Essen! Essen ist doch die „normalste“ Sache der Welt – oder doch nicht?

Viele Betroffene scheuen sich, etwas zu unternehmen, weil sie der Überzeugung sind, sie müssten doch selbst damit fertig werden. Tag für Tag nehmen sie sich vor: „Morgen fange ich an. Morgen gibt es keine Ess-Attacken, kein Erbrechen, keinen Hungern mehr.“ Aber so einfach ist es nicht, denn ein wesentlicher Merkmal von Essstörungen ist ihr suchtartiger Charakter. Das hat nichts mit Willensstärke zu tun!

Alice Mansfield-Zech von der Beratungsstelle für Menschen mit Essstörungen weiß, wie schwierig es für betroffene Menschen ist, Hilfe anzunehmen: „Manche haben noch nie mit jemandem darüber gesprochen. Ein erster mutiger Schritt könnte sein: ein kostenloses und anonymes Beratungsgespräch zu vereinbaren um sich über weitere Angebote zu informieren.“ Ab sofort findet die Selbsthilfegruppe für Frauen mit Essstörungen jeden Freitag, von 14 bis 15.30 Uhr im Caritas Center in Feldkirch statt. Um Voranmeldung wird gebeten.

Selbsthilfegruppe für Frauen mit Essstörungen
Caritas Center, Reichsstrasse 173, 3. Stock, 6800 Feldkirch
Freitags, 14 bis 15.30 Uhr, Telefonische Anmeldung erbeten
Information bei Mag. Alice Mansfield-Zech, Kontaktstelle bei Essstörungen, Telefon: 05522/200-1739 oder 0664/824 0049

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Wenn das Thema „Essen“ zur Sucht wird
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen