AA

Wenn das Auto zum Brutkasten wird

Schwarzach -  Was sonst der Alkohol bewirkt, bringt im Sommer die Hitze fertig: Sie macht Autofahrer schneller müde, aggressiv und unkonzentriert. Darauf weisen das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) und der ÖAMTC hin.

„Bei hohen Temperaturen ermüden die Lenker schneller. Aufmerksamkeit, Reaktion und Konzentration lassen nach“, sagt Martin Pfanner, Leiter des KfV in Vorarlberg. Untersuchungen hätten gezeigt, dass bei einer Erhöhung von 25 auf 35 Grad die Konzentrationsfähigkeit um mehr als 20 Prozent nachlässt.

Klimaanlage richtig einstellen

Jürgen Wagner vom ÖAMTC Vorarlberg empfiehlt, verstärkt auf ein angenehmes Raumklima im Wagen zu achten. „Das Auto sollte möglichst im Schatten abgestellt werden. Vor dem Losfahren ist es wichtig, den Wagen gut durchzulüften“, so Wagner. Beim Starten eines aufgeheizten Fahrzeugs rät Wagner, neben der Klimaanlage auch kurzfristig die Umluft-Funktion einzuschalten. „Das Auto kühlt so schneller ab, weil keine heiße Luft von außen zugeführt wird.“ Die Klimaanlage sollte nicht zu kalt eingestellt werden. „Das Hitzeempfinden ist zwar unterschiedlich, als Richtwert gilt jedoch eine Temperatur zwischen 22 und 24 Grad“, weiß Pfanner vom KfV. Eine potenzielle Gefahr birgt auch der Bezugsstoff von Kindersitzen. Dunkle Kunststoffbezüge können unter direkter Sonneneinstrahlung sehr hohe Temperaturen erreichen. „Deshalb sollten Eltern möglichst eine helle Decke oder eine Windel über den Sitz legen, um die direkte Bestrahlung zu vermeiden“, rät Wagner.

Anti-Hitze-Tipps fürs Auto

» Bequeme, leichte und lockere Kleidung tragen.
» Wenn möglich im Schatten parken, Sonnenwanderung berücksichtigen.
» Vor dem Einsteigen Fahrzeug gut durchlüften, dann Umluft-Funktion einschalten. Klimaanlage nicht zu kalt einstellen.
» Flüssigkeitsverlust ausgleichen: Wasser und verdünnte Fruchtsäfte sind die besten Durstlöscher.
» Kindersitze mit weißem Tuch oder Windel abdecken.
» Auch bei kurzen Stopps Kinder und Haustiere auf keinen Fall im heißen Auto zurücklassen.
» Auf langen Fahrten regelmäßig Pausen einlegen.
» Sonnenblenden, Rollos oder Tönungsfolien vermindern die Sonneneinstrahlung.
» Motorradfahrer sollten auch bei großer Hitze nicht auf entsprechende Schutzbekleidung verzichten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wenn das Auto zum Brutkasten wird
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen