AA

Weniger Verkehrstote in Vorarlberg

Schwarzach - Während österreichweit die Zahl der Verkehrstoten im ersten Halbjahr stark gestiegen ist, gab es laut VCÖ in Vorarlberg einen erfreulichen Rückgang.

Die aktuelle VCÖ-Unfallbilanz zeigt, dass es heuer im ersten Halbjahr sieben Verkehrstote gab, um 22 Prozent weniger als im Vorjahr. Die VCÖ-Analyse zeigt, dass Vorarlberg im Österreich-Vergleich die beste Unfallbilanz hat. Hauptursache der tödlichen Unfälle ist zu hohes Tempo. Der VCÖ fordert mehr Kontrollen und niedrigere Tempolimits.

„Während Österreichweit die Zahl der tödlichen Unfälle stark gestiegen ist, erreichte Vorarlberg einen Rückgang um 22 Prozent. Diese Entwicklung ist erfreulich“, stellt VCÖ-Experte DI Martin Blum fest. Die VCÖ-Analyse zeigt, dass im 1. Halbjahr nach vorläufigen Zahlen bei Verkehrsunfällen in Vorarlberg sieben Menschen ums Leben kamen, im 1. Halbjahr des Vorjahres waren es nach endgültigen Zahlen neun Verkehrstote. Bei den endgültigen Zahlen sind Todesopfer berücksichtigt, die binnen 30 Tage nach dem Unfall den Verletzungen erliegen. Der VCÖ weist darauf hin, dass Vorarlberg im Halbjahr 2003 mit fünf tödlich Verunglückten die wenigsten tödlichen Unfälle hatte.

Die VCÖ-Analyse zeigt, dass etwa jeder dritte tödliche Unfall in Vorarlberg deshalb passierte, weil der Unfalllenker zu schnell gefahren ist. „Schnellfahren ist die Hauptursache für die schweren Unfälle. Deshalb braucht es mehr Kontrollen, Bewusstseinskampagnen und niedrigere Tempolimits, vor allem auf Freilandstraßen“, so VCÖ-Experte Blum.

Österreichweit kamen 314 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben, um 13 Prozent mehr als im 1. Halbjahr des Vorjahres. Die VCÖ-Analyse zeigt, dass Vorarlberg die beste Unfallbilanz im Österreich-Vergleich aufweist. Im Burgenland (plus 66 Prozent) ist die Zahl der Verkehrstoten am stärksten gestiegen. „Wichtig für die Verkehrssicherheit in Vorarlberg ist, dass die Öffentlichen Verkehrsmittel weiter forciert werden und die Bedingungen für das Radfahren noch weiter verbessert werden“, betont VCÖ-Experte Blum.

VCÖ: Heuer im 1. Halbjahr weniger Verkehrstote in Vorarlberg Halbjahr 2007: 7 (vorläufige Unfallbilanz)
Halbjahr 2006: 9
Halbjahr 2005: 13
Halbjahr 2004: 15
Halbjahr 2003: 5
Halbjahr 2002: 9
Halbjahr 2001: 20 Quelle: BMI, VCÖ 2007

VCÖ: Niederösterreich hat die meisten Verkehrstoten (Zahl der Verkehrstoten im 1. Halbjahr 2007, in Klammer 1. Halbjahr 2006)
Niederösterreich: 99 (80)
Oberösterreich: 71 (58)
Steiermark: 52 (43)
Tirol: 22 (20)
Kärnten: 18 (28)
Salzburg: 18 (18)
Burgenland: 15 (9)
Wien 12 (12)
Vorarlberg: 7 (9)
Österreich: 314 (277)
Quelle: BMI, VCÖ 2007

(Quelle: VCÖ)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Weniger Verkehrstote in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen