AA

Weniger Staus als befürchtet

Stadtgebiet Bregenz war als Ausweichroute überlastet.
Stadtgebiet Bregenz war als Ausweichroute überlastet. ©VOL.AT-Leserreporter
Schwarzach - Das schlechte Wetter hob die Laune der Autofahrer im Westen Österreichs. Grund hierfür war die Tatsache, dass die Staus am heutigen Reisesamstag wesentlich kürzer ausfielen als befürchtet.
Die A14 ständig im Blick
Alle Verkehrsmeldungen
Die Wetterprognose

Die Autofahrer mussten in Vorarlberg vor dem Pfändertunnel mit kurzen Wartezeiten rechnen.

Vor Ort wurden laut ARBÖ zwei Kilometer Stau und eine halbe Stunde Zeitverlust gemeldet. Auch die Vorarlberger Landesstraße (L190) war durch das Stadtgebiet von Bregenz als Ausweichroute überlastet. Am späten Nachmittag war vor dem Pfändertunnel in Richtung Lindau noch mit einem Kilometer Stau wegen Rückreiseverkehr zu rechnen.

Mit Wetterbesserung ist auch am Sonntag kaum zu rechnen: Zwischen dichten Wolken kann die Sonne zwar zeitweise zum Vorschein kommen, gleichzeitig schneit und regnet es aber immer wieder. Am Montag ziehen mit einer Warmfront hohe, dichte Wolken durch, es bleibt aber weitgehend trocken und es wird etwas milder.

(VOL.AT, ARBÖ)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Weniger Staus als befürchtet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen