AA

Weniger Landesmittel für Bregenz

Der Streit um den Spitalsselbstbehalt spitzt sich zu. Wie berichtet weigert sich die Stadt Bregenz, an das Land Geld für das Landeskrankenhaus zu überweisen.

Dies sei nämlich Verfassungswidrig, hieß es in der Begründung eines von SPÖ und Grünen beschlossenen Antrages. Landeshauptmann Herbert Sausgruber hält nun 2,2 Millionen Euro an freiwilligen Leistungen für das Festspielhaus zurück – das Geld muss nun die Stadt bezahlen. Wer Verträge nicht einhalte, müsse mit Reaktionen rechnen, sagt Sausguber. Die Bregenzer Stadtpolitiker wollen nun die Vertragslage vor Gericht klären lassen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Weniger Landesmittel für Bregenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen