Weniger Jugendarbeitslosigkeit

Bregenz - Die Maßnahmen des AMS und des Landes zur Abfederung der Jugendarbeitslosigkeit greifen.

Ende Juni 2009 waren beim Arbeitsmarktservice Vorarlberg noch insgesamt 1.697 junge Menschen zwischen 15 und 24 Jahren arbeitslos vorgemerkt, wie das AMS berichtet. Und nun die gute Nachricht: im Juni 2009 konnten bei dieser Altersgruppe insgesamt 862 Personen entweder in Arbeit oder in eine Schulung vermittelt werden (591 Abgänge in Arbeit, 271 in Schulung).

Das ist das Ergebnis der gemeinsamen Bemühungen von AMS, Land Vorarlberg und den Gemeinden. Ihnen allen ist die Förderung der Jugendlichen ein großes Anliegen. Das Ziel, dass jede/r Jugendliche die/der länger als drei Monate Arbeit sucht, innerhalb von weiteren drei Monaten entweder ein Job- oder ein Qualifizierungsangebot erhält, ist weiter aufrecht. „Die Treffsicherheit der Maßnahmen ist unverkennbar“, so der Landesgeschäftsführer des AMS Vorarlberg, Anton Strini, „wir werden weiterhin alles unternehmen, dass jeder junge Mensch eine Chance am Arbeitsmarkt erhält.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Weniger Jugendarbeitslosigkeit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen