AA

Weniger Deutschförderklassen als geplant

Östereichweit wird es weniger Deutschförderklassen geben als ursprünglich angenommen.
Östereichweit wird es weniger Deutschförderklassen geben als ursprünglich angenommen. ©APA
Plante das Bildungsministerium im April noch österreichweit rund 1300 Deutschförderklassen, waren es nach dem vorläuigen Stellenplan im August gerade einma 732. In Voralrberg steigt die Zahl leicht.

Wie aus einer Beantwortung einer parlamentarischen NEOS-Anfrage hervorgeht, wird es in Voralrberg wohl elf statt den bisher gedachten neun Deutschförderklassen geben. Von dem im vorläufigen Stellenplan vom August geplanten 732 Klassen sind laut Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) gerade einmal 679 eingerichtet, berichten die “Vorarlberger Nachrichten”.

Sonderklasse für “außerordentliche Schüler”

Die Deutschklassen sind für jene Kinder gedacht, die dem Unterricht wegen sprachlicher Probleme nicht ausreichend folgen können und deshalb als außerordentliche Schüler eingestuft wurden. Das betrifft Kinder, die in der ersten Schulstufe aufgenommen wurden, oder Quereinsteiger, die gerade nach Österreich gekommen sind.

Mehr dazu in der heutigen Ausgabe der “Vorarlberger Nachrichten” und auf VN.AT.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Weniger Deutschförderklassen als geplant
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen