Weniger Arbeitslose im Ländle

Die Arbeitslosigkeit ist in Vorarlberg im April in allen Altersgruppen und in fast allen Berufsbereichen gesunken. Wesentlicher Anteil daran hat die Schulungstätigkeit des AMS zu.

10.008 vorgemerkte Arbeitslose bedeuteten gegenüber dem April des Vorjahres eine Abnahme um 787 Personen bzw. 7,3 Prozent, teilte das AMS Vorarlberg in einer Aussendung mit. Das Stellenangebot legte gegenüber dem April 2005 um 39,9 Prozent auf 1.475 offene Stellen zu.

Ein wesentlicher Anteil an diesem Ergebnis kommt erneut der ausgeweiteten Schulungstätigkeit des AMS zu. Ende April 2006 befanden sich 2.352 Personen in diversen Schulungsprogrammen, um 876 oder 59,3 Prozent mehr als zum Vergleichszeitpunkt des Vorjahres. Laut AMS Vorarlberg-Geschäftsführer Anton Strini hat die Erhöhung der Schulungskapazitäten auch dazu beigetragen, dass im Ländle die Zahl der Langzeitsarbeitslosen (minus 4,1 Prozent) zurückgegangen ist.

In Bezug auf die Branchen gab es im April in fast allen Berufsbereichen Rückgänge zu verzeichnen. Die deutlichsten prozentuellen Abnahmen wurden bei den Gesundheits- (minus 18,8 Prozent), den Textil- (minus 13,5 Prozent) sowie den Bauberufen (minus 13,4 Prozent) verzeichnet. Einzig bei den Reinigungsberufen (plus 5,7 Prozent) musste eine Steigerung hingenommen werden.

Auf dem Vorarlberger Lehrstellenmarkt standen im April 230 Lehrstellensuchenden 283 sofort verfügbare Angebote gegenüber. Während damit um 13 Lehrstellensuchende (minus 5,3 Prozent) weniger als vor einem Jahr registriert wurden, nahm die Zahl der offenen Lehrplätze um 185 zu.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Weniger Arbeitslose im Ländle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen