Wellington Management hält nun 5,1 Prozent an Erste Group

Erste-Group-Chef Spalt hat einen neuen Großaktionär.
Erste-Group-Chef Spalt hat einen neuen Großaktionär. ©APA/HERBERT NEUBAUER
Beim Erste-Group-Anteilsverkauf durch die spanische Großbank Caixa hat die US-amerikanische Wellington Management Group zugegriffen und hält nun 5,11 Prozent. Wellington zählt zu einer der größten Investmentgesellschaften der Welt. Der Vienna-Insurance-Hauptaktionär Wiener Städtische Wechselseitige Versicherungsverein habe auch seine Erste-Anteile aufgestockt und verfüge nun über 4,08 Prozent, teilte die Bank am Dienstagabend mit.

Die Caixabank war mit den österreichischen Kernaktionären in einem Syndikatsvertrag verbunden gewesen. Ende Oktober hatte sie die Syndikatsführerin Erste Stiftung über den geplanten Ausstieg informiert. Die spanische Großbank Caixa verkauft ihren gesamten Anteil von 9,92 Prozent an der Erste Group für 1,503 Mrd. Euro. Nach Abschluss der Transaktion wird das Syndikat der österreichischen Kernaktionäre rund um die Erste Stiftung, die Sparkassengruppe und den Wiener Städtische Wechselseitige Versicherungsverein rund 21,8 Prozent halten und damit über keine Sperrminorität mehr verfügen. Seitens der Erste Stiftung hieß es Ende Oktober, dass das Syndikat auch nach dem Ausstieg der Spanier mit einem Anteil von mehr als 20 Prozent "bestimmender und stabiler Aktionär an der Erste Group" sei.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Wellington Management hält nun 5,1 Prozent an Erste Group
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen