AA

Weitere Landesbeiträge zum Erhalt und Ausbau der Wasserinfrastruktur

LH Wallner und Landesrat Schwärzler: "Wichtige Investitionen in den Lebensraum."
LH Wallner und Landesrat Schwärzler: "Wichtige Investitionen in den Lebensraum." ©VOL.AT/P. Steurer
Bregenz. Zur Verbesserung der Wasserversorgungsinfrastruktur hat die Landesregierung kürzlich rund 210.000 Euro freigegeben, berichten Landeshauptmann Markus Wallner und Wasserreferent Landesrat Erich Schwärzler. Die bereitgestellten Mittel gehen an insgesamt drei Projekte in Düns, Vandans und Hörbranz. "Eine zeitgemäße Wasserinfrastruktur ist von großer Bedeutung für die Attraktivität einer Gemeinde und für die Lebensqualität vor Ort", sind sich Wallner und Schwärzler einig.

Da die Lebensdauer von Trinkwasserleitungen und Abwasserkanälen im Schnitt etwa 50 bis 100 Jahre beträgt, müssen jährlich ein bis zwei Prozent des Netzes in Vorarlberg erneuert werden. Konkret wurden Landesmittel für drei Projekte in den Bereichen Abwasserbeseitigung, Wasserversorgung und Abwasserreinigung freigegeben. In Düns wird eine Abwasserbeseitigungsanlage um mehr als 130.000 Euro erneuert bzw. erweitert. Das Projekt in Vandans sieht die Anpassung der Abwasserreinigungsanlage auf aktuellsten Stand vor (veranschlagte Kosten rund 700.000 Euro). In Hörbranz soll eine neue Sammelstube für die Wasserversorgungsanlage um rund 150.000 Euro gebaut werden. Die veranschlagten Gesamtkosten aller Projekte zusammen belaufen sich knapp auf eine Millionen Euro. “Mit Infrastrukturprojekten im Bereich der Wasserwirtschaft gehen immer auch wichtige Impulse für die heimische Wirtschaft einher”, verdeutlicht Landeshauptmann Markus Wallner.

Wichtige kommunale Infrastruktur

Wasserwirtschaftliche Infrastrukturprojekte sind für die verantwortlichen Gemeinden und Verbände mit einem beachtlichen Kostenaufwand verbunden. “Um erforderliche Investitionen trotzdem garantieren zu können, tritt das Land auch in diesem Bereich als verlässlicher Partner auf”, stellt der Landeshauptmann klar. Die gut entwickelte Infrastruktur zu erhalten und auszubauen sei eine permanente Herausforderung, die Land und Gemeinden nur gemeinsam bewältigen können, so Wallner weiter.

Kernaufgabe Wasserwirtschaft

Landesrat Schwärzler hebt hervor, dass die Wasserwirtschaft zu den zentralen Aufgaben der öffentlichen Hand zählt. “Ein hochwertiges öffentliches Wasserleitungsnetz gehört zur Grundausstattung einer jeden Gemeinde. Die Wasserversorgung muss auch kommenden Generationen in bester Qualität zur Verfügung stehen”, erläutert Schwärzler die große Bedeutung der Investitionen, “Wasser ist unser wichtigster Bodenschatz. Ihn gilt es zu schützen und im Eigentum zu bewahren”. Positiv vermerkt der Landesrat den Umstand, dass Land und Gemeinden wie in vielen anderen Bereichen auch im Siedlungswasserbau sehr eng zusammenarbeiten.

(VLK)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Weitere Landesbeiträge zum Erhalt und Ausbau der Wasserinfrastruktur
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen