Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Weinglas ins Gesicht geschlagen: Bekannte hat Narbe als Dauerfolge

Mann schlug einer Bekannten ein Weinglas ins Gesicht.
Mann schlug einer Bekannten ein Weinglas ins Gesicht. ©Bilderbox/Symbolbild
Feldkirch. Ein Liechtensteiner Angestellter musste sich am Freitagvormittag wegen Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen am Landesgericht Feldkirch verantworten.

Der Mann gibt zu, einer Bekannten im Sommer in einem Feldkircher Lokal ein Weinglas ins Gesicht geschlagen zu haben. Er behauptet, mehr aus Versehen als aus Absicht. Bei seiner Bekannten hat er sich mittlerweile entschuldigt, sie haben sich auf einen Entschädigungsbetrag geeinigt.

Lähmung des Gesichtsnervs

Heute, ein halbes Jahr nach dem Vorfall, ist die acht Zentimeter lange Narbe zwar gut verheilt, sehen wird man sie aber vermutlich immer. Auch eine taube Stelle zeugt noch von einer Lähmung des Gesichtsnervs. Nun muss der medizinische Sachverständige nochmals befragt werden, ehe man über eine Diversion nachdenken kann. Der Prozess wurde vertagt.

[googlemaps]

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Weinglas ins Gesicht geschlagen: Bekannte hat Narbe als Dauerfolge
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen