AA

Weihnachten für Bischof Benno Elbs

Bereits in der Adventszeit war Elbs viel unterwegs, unter anderem bei "Tischlein deck dich".
Bereits in der Adventszeit war Elbs viel unterwegs, unter anderem bei "Tischlein deck dich". ©VOL.AT/Philipp Steurer
Feldkirch - Weihnachten ist eine der arbeitsintensivsten Zeiten eines Seelsorgers. Vorarlbergs Bischof Benno Elbs findet dennoch Zeit, im Kreise der Familie zu feiern.
Weihnachten bei der Polizei Bregenz
Weihnachten im Krankenhaus Dornbirn
Weihnachten in der Seniorenresidenz
Heiligabend in der Justizanstalt
Weihnachten bei der Telefonseelsorge
Bei der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle

“Weihnachten ist eine sehr intensive Zeit für mich”, berichtet Benno Elbs. Bereits in der Adventszeit war er viel unterwegs, unter anderem bei “Tischlein deck dich”. Dort verteilte er Lebensmittel und Kerzen an die Bedürfigen. “Und so merkt man eigentlich, dass nicht das Materielle das Herz der Menschen öffnet, sondern die Zuwendung”, erkennt der Bischof nicht zuletzt bei dieser Gelegenheit.

Ausgelasteter Heiligabend

An Heiligabend selbst ist der Terminkalender eng gesteckt. Nach seinem Auftritt bei “Licht ins Dunkel” geht es ins Caritas-Café und zu einer Feier für Menschen, die sonst niemanden an Weihnachten haben. Von dort geht es dann zum Familienfest, inklusive Lesung aus dem Evangelium und gemeinsamem Singen. Den Abschluss bildet die Christmette im Feldkircher Dom.

Menschen und Berufe

Nicht jeder kann Weihnachten im Kreis seiner Familie feiern. Manche ruft die Pflicht, sie arbeiten an den Feiertagen. Bis Weihnachten stellt VOL.AT jeden Tag Menschen vor, die auch an den besonderen Tagen im Jahr verlässlich auf ihrem Posten sind:

 Heiligabend bei der Polizei Bregenz:

Weihnachten im Krankenhaus Dornbirn:

Weihnachten bei der RFL:

Heiligabend in der Justizanstalt:

Weihnachten bei der Telefonseelsorge:

Weihnachten in der Seniorenresidenz:

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Weihnachten für Bischof Benno Elbs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen