AA

Weichen für 2,5-Millionen-Euro teuren „Alpine Coaster“ am Golm sind gestellt.

Vandans - Die Bewilligungsbescheide hinsichtlich Forst-, Wasser- sowie Natur- und Landschaftsschutzgesetz für die geplante Allwetter-Rodelbahn am Golm liegen vor. Rund 2,5 Millionen Euro lässt sich Bauherr- und Betreiber, die Illwerke Tourismus GmbH, die Freizeit-Attraktion kosten.

Wenn die in Kürze erwartete Freigabe für das Bauvorhaben durch die Genehmigungsbehörden erfolgt, soll das „Alpine Coaster“-Projekt endgültig auf Schiene kommen. „Wir gehen davon aus, dass im Juni Baustart ist“, sagt Ilwerke Tourimus-Geschäftsführer Werner Netzer. Eine Inbetriebnahme soll noch heuer im Herbst erfolgen. Das Projekt am Golm sieht eine Erlebnisrodelbahn auf Stahlröhren vor.

Auf einer Gesamtstreckenlänge von 2,7 Kilometern wird es dabei von Latschau aus ins Tal nach Vandans hinuntergehen. Die Konstruktion stützt sich auf Erdsporen und kommt deshalb ohne Betonfundamente aus. Der „Alpine Coaster“ vom Hersteller Wiegand entspricht den neuesten Sicherheitsvorschriften. Die Schlittenführung über Edelstahlrohre ist entgleisungssicher. Jeder Zweisitzerbob ist mit vier Fliehkraftbremsen ausgestattet, die bei zu hohem Tempo automatisch greifen.

Die maximale Geschwindigkeit liegt bei 40 Kilometer pro Stunde. Der geplante Achterbahnspaß am Golm für Kinder und Erwachsene soll eine abwechslungsreiche Abfahrt bieten, bei der es bei einer Fahrtzeit zwischen acht und zehn Minuten durch 15 Kurven und einen Kreisel sowie über Jumps und Wellenstrecken geht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vandans
  • Weichen für 2,5-Millionen-Euro teuren „Alpine Coaster“ am Golm sind gestellt.
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen