Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wechsel im Hohenemser Stadtrat

Stadtrat Hämmerle gibt sein Amt in Hohenems ab.
Stadtrat Hämmerle gibt sein Amt in Hohenems ab. ©Stadt Hohenems
Hohenems - Der Hohenemser Planungsstadtrat Arnold Hämmerle hat aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt angekündigt. Als Nachfolger wird Clemens Mahtis gehandelt.

Der vor einiger Zeit ernsthaft erkrankte Stadtrat Hämmerle (62) befinde sich auf dem Weg der Besserung, möchte aber in Zukunft „leiser treten“. Hämmerle ist seit den Gemeindewahlen im Jahre 2000 in der Hohenemser Kommunalpolitik tätig. Seit 2005 war er Mitglied des Stadtrats und zunächst für das Bauwesen und seit 2010 für Stadt-, Raum- und Verkehrsplanung zuständig. Von 2005 bis 2010 war er auch Obmann der ÖVP-Fraktion.

Projekte in der Amtszeit von Hämmerle

Arnold Hämmerle war zwölf Jahre lang an zahlreichen Projekten in Hohnenems beteiligt. Der Flächenwidmungsplan wurde in dieser Zeit komplett überarbeitet. Die Schuttannenstraße wurde teilweise asphaltiert, die Reute und Schuttannen an das Landbusnetz angeschlossen. Der Emsbach wurde am Schlossplatz zur Verbesserung des Hochwasserschutzes und zur Steigerung der Attraktivität neu gestaltet, das Gasthaus Löwen und der Löwensaal generalsaniert, die L 190 aus dem historischen Zentrum verlegt, die Nibelungenstraße und die Markus-Sittikus-Straße rückgebaut und kanalisiert.

Die Volksschule Markt, die damalige Hauptschule und heutige Mittelschule Herrenried und der Kindergarten Neunteln wurden ausgebaut. Stadtrat Hämmerle sei auch maßgeblich an der Vorbereitung der Erweiterung und des Bahnhofsneubaus beteiligt gewesen. Im Sommer 2011 konnte mit seiner Hilfe ein Einvernehmen mit den Wirtschaftstreibenden, den Bewohner der Innenstadt und der Stadtvertretung über die Verkehrsberuhigung am Kirchplatz erreicht werden.

Auf Stadtrat folgt Stadtvertretung

Der 62-jährige Angestellte der Stadt Dornbirn werde auch nach seinem Ausscheiden aus dem Stadtrat in der Stadtvertretung und im Planungsausschuss mitarbeiten. Die ÖVP wird der Stadtvertretung Clemens Mathis als Nachfolger zur Wahl vorschlagen, heißt es in einer Aussendung der Stadt Hohenems.

Sein designierter Nachfolger ist der 53-jährige Landesbedienstete Clemens Mathis. Er ist seit 1990 Mitglied der Stadtvertretung und gehörte bereits von 1993 bis 1997 als Verkehrs- und Baustadtrat der Stadtregierung an. Mathis ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

VOL.AT

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Wechsel im Hohenemser Stadtrat
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen