AA

Wechsel an Spitze des Aufsichtsrats

Bregenz - Die Bregenzer Festspiel- und Kongresshaus GmbH hat einen neuen Aufsichtsratsvorsitzenden. Ing. Wilhelm Muzyczyn übernahm das Amt von Hofrat Prof. Albert Skala, der seine Funktionen zurücklegte.

Der Aufsichtsrat der Bregenzer Festspiel- und Kongresshaus GmbH hat Ing. Wilhelm Muzyczyn zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der 54-jährige Bregenzer ist dem Festspielhaus eng verbunden: Er war im Aufsichtsrat bisher Stellvertreter von Prof. Albert Skala. Sowohl für die Erweiterung des Hauses von 1995 bis 1997 als auch für die Generalsanierung im vergangenen Jahr zeichnete er als Vorsitzender der Projektkommission verantwortlich. Gute Aussichten. Muzyczyn ist seit 1980 SPÖ-Stadtvertreter in Bregenz und war zehn Jahre lang Stadtrat für Bauangelegenheiten. Seit 1981 leitet er die Geschäftsstelle Vorarlberg der gemeinnützigen Wohnbaugesellschaft „Alpenländische Heimstätte”. Seit 1996 ist er Vizepräsident der Bregenzer Festspiele.

Der neue Aufsichtsratsvorsitzende blickt mit gutem Grund optimistisch in die Zukunft des Festspielhaus Bregenz: „Der Umbau hat ideale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Entwicklung geschaffen. Das zeigt auch die sehr gute Auslastung des Hauses.”

Internationale Standards. Sein Vorgänger Albert Skala gehörte dem Aufsichtsrat 17 Jahre lang an, davon zwölf Jahre als dessen Vorsitzender. In diese Zeit fiel die erste Erweiterung des Hauses mit dem Bau der Werkstattbühne, der Verwaltungsspange sowie des Seestudios und des Seefoyers. Die beiden letzten Jahre unter dem Vorsitz Skalas waren geprägt von der dringend notwendig gewordenen Generalsanierung, der nochmaligen Erweiterung und architektonischen Neugestaltung des Hauses und des Vorplatzes.

„Der nun zur Verfügung stehende Festspielhauskomplex entspricht auch international gesehen den höchsten Anforderungen”, freut sich Skala. Besonders geschätzt hat der scheidende Vorsitzende die Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung und dem gesamten Aufsichtsrat, „die immer auf gegenseitigem Vertrauen basiert hat.” Skala: „Für mich war das eine sehr spannende und bewegte Zeit.”

Ing. Wilhelm Muzyczyn p>

  • geboren am 22. 10. 1952 in Wien seit 1980 SPÖ-Stadtvertreter
  • seit 1981 Leiter der Geschäftsstelle Vorarlberg „Alpenländische Heimstätte”
  • 1988 bis 1990 und 1991 bis 2000 Stadtrat für Bauangelegenheiten in Bregenz
  • 1995 bis 1997: Vorsitzender der Projektkommission für die Erweiterung Festspielhaus Bregenz (Werkstattbühne, Spange, Seefoyer, Seestudio, Werkstätten)
  • seit 1996 Vizepräsident der Bregenzer Festspiele
  • seit 2003 Vorsitzender der Projektkommission für die Generalsanierung Festspielhaus Bregenz (Großer Saal, Festspiehauslounge, Garderoben, Eingang, Ticketcenter). Voraussichtlicher Abschluss: Frühsommer 2007.
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wechsel an Spitze des Aufsichtsrats
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen