Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Was tun gegen unruhige Beine?

Über Dioagnostik und Behandlung "unruhigen Beinen" informiert ein Vortrag des Lebensraumes Bregenz.
Über Dioagnostik und Behandlung "unruhigen Beinen" informiert ein Vortrag des Lebensraumes Bregenz. ©Harald Pfarrmaier

Der “Lebensraum Bregenz” veranstaltet am 27. Jänner iom Rot-Kreiz-Heim Bregenz einen Vortrag über Diagnostizieren und Behandeln des Restless-legs-Syndroms.

Bregenz. Die Bezeichnung “Restless Legs Syndrom” ( RLS ) bedeutet “Unruhige Beine Syndrom” und zählt mit einer altersabhängigen Krankheitshäufigkeit von 5 – 10 % der Bevölkerung zu den häufigsten neurologischen Erkrankungen.

Das RLS ist charakterisiert durch unangenehme oft quälende, jedoch von den Betroffenen schwer zu beschreibenden, Missempfindungen. Diese Missempfindungen treten überwiegend in den Beinen, seltener auch in den Armen auf. Sie treten jedoch ganz besonders in den Abend und Nachtstunden auf und sind mit einem starken Bewegungsdrang bzw. mit einer motorischen Unruhe verbunden. Die Beschwerden können sowohl einseitig aber auch beidseitig oder alternierend auftreten. Sie werden von den Betroffenen sehr unterschiedlich empfunden, vom kribbeln in den Schienbeinen bis zu bizarren, vom Betroffenen nicht mehr willentlich steuerbaren, Zuckungen und Bewegungen der Füße, jedoch immer mit dem Drang verbunden sich sofort wieder auf die Füße zu stellen und umherzugehen. Durch dieses Umhergehen oder vielmehr Bewegen der Beine verschwinden diese Missempfindungen wieder, sind jedoch sofort wieder präsent wenn sich der Betroffene wieder zur Ruhe begibt. Bei vielen Betroffenen sind die Beschwerden zusätzlich noch mit sehr starken Schmerzen, überwiegend in den Beinen, verbunden.

In einem Vortrag des Lebensraumes Bregenz spricht Prim. Dr. Stefan Koppi über die heutigen diagnostischen Richtlinien und die immer wirksameren Therapie-Möglichkeiten.
HAPF

Info:

Vortrag
Das Restless Legs-Syndrom
Wie diagnostizieren und womit behandeln?
Mit Prim. Dr. Stefan Koppi
am Donnerstag, 27. Jänner 2011, 19 Uhr
Rettungsheim Bregenz, Rotes Kreuz
Arlbergstraße 109, Bregenz
Eintritt: Freiwillige Spenden
Anmeldung erbeten an:
Lebensraum Bregenz, telefon 05574/52700
E-mail : elisabeth.metzler@lebensraum-bregenz.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Was tun gegen unruhige Beine?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen